Barmer Bahnhof

Frontansicht des Barmer Bahnhofs mit Säulenportal und großer Bahnhofsuhr
+
In den 90er Jahren war der Barmer Bahnhof deutschlandweit eine der führenden Adressen für Disco und Kabarett. Damals und heute bei der Wiedereröffnung mit dabei: Talkmaster Alfred Biolek, der mit seinem "Biogramm" alle zewi Monate Gäste mit Bezug zu Wuppertal zum Gespräch einlädt.

Der Betrieb im Barmer Bahnhof wurde im Jahr 2001 aus Brandschutzgründen eingestellt. Seitdem fristete der Bahnhof ein Schattendasein.

 

Das änderte sich erst im August 2008, als der Wiener Opernstar Kurt Rydl die Immobilie erwarb. Mit dem Ziel, dort hochwertige Kulturveranstaltungen in besonderem Ambiente anzubieten, wird nun seit zwei Jahren gebaut und verschönert, werden Brandschutzauflagen und bühnentechnische Erfordernisse umgesetzt, aber am einmaligen Ambiente nichts verändert.

Rund 600 Gäste feierten im September 2011 die Wiedereröffnung.
Der Barmer Bahnhof bietet Firmenevents, Bankette, Tagungen, Live Club, Hochzeiten und Trauungen, After Show- und Work-Partys, Kultur, Kabarett, Lesungen, Catering. Je nach Veranstaltung können zwischen 150 und 700 Personen untergebracht werden.
 

Barmer Bahnhof

Logo

Eventtempel

Das Programm