Inhalt anspringen

Übergang Schule Beruf Maßnahmetool

Systematisierung der Übergänge in Qualifizierungsangebote - Maßnahmetool

AsA flex (Assistierte Ausbildung)

Zielgruppe: Auszubildende

Bildungsträger

TWBI Akademie GmbH

Hinweise

Das neue Instrument der AsAflex steht in Wuppertal mit der begleitenden Phase als Unterstützungsleistung für junge Menschen und [deren] Ausbildungsbetriebe zur Verfügung.

In diesem Zusammenhang werden die bisherigen Angebote der ausbildungsbegleitenden Hilfen [abH] und die Assistierte Ausbildung [AsA alt] zur Assistierte Ausbildung flexibel [AsAflex] zusammengeführt.

Zielgruppe

Förderungsfähig sind junge Menschen, die ohne Unterstützung eine Berufsausbildung nicht aufnehmen oder fortsetzen können oder voraussichtlich Schwierigkeiten haben werden, die Berufsausbildung abzuschließen. Auch eine betriebliche Einstiegsqualifizierung kann im Rahmen der AsAflex begleitet werden. 

Ziel

  • begleitende Phase: Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses bzw. der Einstiegsqualifizierung und Sicherung des Ausbildungsabschlusses

Inhalt

Begleitende Phase
Dienstleistungen für Teilnehmende:
- Stütz- und Förderunterricht zur Vor- und Nachbereitungder Berufskolleginhalte sowie zur Festigung von schulischen Grundlagen
- Unterstützung bei Schwierigkeiten im Betrieb (Ausbildungsstabilisierung)
- sozialpädagogische Begleitung als Unterstützung bei persönlichen Schwierigkeiten sowie zur Förderung der sozialen, methodischen und persönlichen Kompetenzen
- gezielte Prüfungsvorbereitung
- sprachliche Förderung
- Bewerbungstraining und Hilfe bei der Suche nach einer geeigneten Arbeitsstelle
  

Dienstleistungen für Betriebe:
- Unterstützung bei der Umsetzung der Ausbildung, z. B. von bestimmten Ausbildungssequenzen
- Beratung der Ausbildenden
- Unterstützung bei administrativen Tätigkeiten im Rahmen der Ausbildungsdurchführung
- Koordination zwischen verschiedenen Beteiligten (z. B. Berufskolleg, Kammern) 

Zuweisungsdauer

ab Ausbildungsbeginn bis zum individuellen erfolgreichen Ausbildungsabschluss

Teilnahmezeit

individuell auf den Teilnehmenden bezogenes Angebot der Begleitung und Unterstützung; davon mindestens vier bis max. neun Unterrichtsstunden pro Woche für Austausch- und Lernangebote.

Rechtsgrundlage
nach § 74 – 75a SGB III bzw. § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 74 -75a SGB III

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen