Inhalt anspringen

Übergang Schule Beruf / Maßnahmetool

Systematisierung der Übergänge in Qualifizierungsangebote - Maßnahmetool

THB (Teilhabebegleitung)

Zielgruppe: Nichtschüler

 

Laufzeit
01.04.2018 – 31.03.2020
Bildungsträger
DAA Deutsche Angestellten Akademie
Rückfragen an
Reha-Abteilung
Hinweise
Zielgruppe

Zielgruppe der THB sind Rehabilitanden, die wegen ihrer Behinderungen zwar besondere Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bedürfen, die jedoch aufgrund ihres Leistungsvermögens grundsätzlich in der Lage erscheinen den Anforderungen einer betrieblichen Ausbildung, Umschulung oder versicherungspflichtigen Beschäftigung gerecht zu werden und voraussichtlich nur eine punktuelle und zeitlich befristete Unterstützung benötigen.

 

Ziel

Die Teilhabebegleitung (THB) verfolgt das Ziel, Rehabilitanden individuell und bedarfsorientiert auf die betriebliche Ausbildung, betriebliche Umschulung oder versicherungspflichtige Beschäftigung vorzubereiten, die Verträge anzubahnen und die Vertragsverhältnisse zu stabilisieren. Nach dem erfolgreichen Abschluss einer betrieblichen Ausbildung oder betrieblichen Umschulung soll eine möglichst dauerhafte Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt erreicht werden. Die Intensität der Unterstützung orientiert sich an dem Potenzial des einzelnen Rehabilitanden und an der betrieblichen Praxis im Unternehmen.

 

Inhalt

 Die THB besteht aus drei Modulen:

 • Modul 1 Berufliche Orientierung

 • Modul 2 Heranführung an die Ausbildung, Umschulung oder Beschäftigung

 • Modul 3 Ausbildungs-, Umschulungs- oder Beschäftigungssicherung

 

Querschnittsaufgaben für alle Module

Modulübergreifend sind vom Auftragnehmer folgende Aufgaben auszuführen

• Individuelle Förderplanung

• Zusammenarbeit mit dem Betrieb

• Netzwerkarbeit u.a. mit Kooperationspartnern, zuständigen Stellen, Berufsschulen, Betrieben, etc.

• Zusammenarbeit und Informationsaustausch mit den an der THB beteiligten Personen

• Elternarbeit

• Förderung von IT- und Medienkompetenzen

• Sozialpädagogische und bei Bedarf psychologische Begleitung

• Entwicklung und Förderung von Schlüsselkompetenzen

  

Zuweisungsdauer

Die Dauer der Module richtet sich nach dem individuellen Förderbedarf. In jedem Modul kann die THB einen Zeitraum von bis zu maximal sechs Monaten umfassen.

 

Teilnahmezeit

Der Betreuungsumfang umfasst im gesamten Bewilligungszeitraum mindestens zwei Zeitstunden pro Woche. Bei höherem Unterstützungsbedarf sind bis zu acht Zeitstunden pro Woche möglich.
Unterlagen
 
Rechtsgrundlage
2 Abs. 1 SGB IX i. V. m. § 19 SGB III

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen