Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 02.11.2009

Pflanzenberatung und Mineralien-Sprechstunde

Pflanzen und Steine können im Botanischen Garten unter die Lupe genommen werden: Fachleute geben Tipps bei erkrankten Pflanzen und begutachten Gesteinsfunde.

Pflanzenberatung im Botanischen Garten

Wie die Rosen sicher über den Winter kommen und warum die Palme keine Heizungsluft mag, können Pflanzenfreunde im Botanischen Garten erfragen. Bei der nächsten Pflanzenberatung am Mittwoch, 4. November, gibt Gärtnermeister Dirk Derhof wieder Tipps zur Behandlung von Erkrankungen an Pflanzen und Informationen zur Pflanzenpflege. Rat suchende Hobby-Gärtner können von 13 bis 15.30 Uhr mit botanischen Fragen zu Zimmer- und Gartenpflanzen in das Gartenzimmer der Villa Eller kommen.

 

Stein ist nicht gleich Stein: Mineralsprechstunde

Spaziergänger und Urlauber kennen das: Vom der gewanderten Strecke findet auch so manches Steinchen den Weg nach Hause. Solche Steine und Mineralien begutachten am Sonntag, 8. November, zwei Fachleute im Botanischen Garten: Dr. Ernst Sauer, ehemaliger Stadtgeologe, und Mineralienfreund Friedrich Loos laden zur Mineral-, Fossil- und Gesteinssprechstunde ein. Gefundene Steine können dazu mitgebracht werden. Außerdem präsentiert Dr. Sauer seine heimische Gesteinssammlung, die er in seiner langjährigen Tätigkeit bei der Stadt Wuppertal zusammengetragen hat. Die Sprechstunde im Gartenzimmer der Villa Eller beginnt um 11 Uhr.

Niedere Rebhuhnbeere: Pflanze des Monats November 2009

Die Niedere Rebhuhnbeere, auch Wintergrün genannt, ist eine von etwa 170 Arten der Gattung Gaultheria, die zur Familie der Heidekrautgewächse gehört. Sie ist ein immergrüner, frostharter Zwergstrauch, der bei uns als Bodendecker kultiviert wird. Der Name Wintergrün erklärt, dass die Rebhuhnbeere ihre Blätter im Winter nicht verliert. Das Laub wird aber im Herbst bei Sonneneinstrahlung rötlich bis bronzerot. Da sie Wurzeldruck und Konkurrenz größerer Bäume aushält, eignet sie sich als Bodendecker für schattige, unzugängliche Flächen. Sie ist aber auch eine wertvolle Pflanze für Heidegärten und Rhododendronanlagen. Auch auf Friedhöfen wird sie wegen ihres einheitlichen Bildes und langsamen Wachstums gerne gepflanzt. Ein Infoblatt zur Pflanze des Monats liegt im Erker der Villa Eller aus.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen