Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 05.08.2010

Widersprüche gegen Google: Listen liegen aus

Die Stadt Wuppertal sammelt die Widersprüche von Bürgern gegen die Veröffentlichung ihrer Häuser oder anderer Objekte bei Google Street View. Dies hatte der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 12. Juli beschlossen.

Ab Montag, 9. August, werden in städtischen Gebäuden und Einrichtungen wie Rathaus, Verwaltungshaus Elberfeld, Bürgerbüros, Stadtbibliotheken, Museen, Bädern, Einwohnermeldeamt oder Kfz-Zulassungsstelle Widerspruchslisten ausliegen.

Diese sind vorformuliert. Eigentümer und Mieter können dort ihre Adresse eintragen und unterschreiben. Die Listen liegen bis zum 31. Oktober aus und sollen anschließend gebündelt versendet werden.

 

Wichtig: Die Stadt fungiert hierbei ausschließlich als „postalische Sammelstelle“! Sie verfügt jedoch über kein Mandat, um Bürger rechtlich zu beraten oder zu vertreten. Nach dem Widerspruch wird sich die Firma Google bei den Widerspruchsführern melden. Straßen und Häuser in Wuppertal hat Google bereits flächendeckend erfasst.

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen