Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 23.08.2010

Mit persönlichem Einsatz andere stärken

Wenn die Spielgeräte, der Unterstand und die Denkmäler im Nordpark demnächst wieder wie neu aussehen, haben Mitarbeiter der Deutschen Bank die Hände im Spiel: Beim „Social Day“ am 4. September krempeln 70 von ihnen die Ärmel hoch und bringen im Nordpark Farbe ins Spiel.

Der Social Day ist eine Aktion der Deutschen Bank. An diesem Tag – einem Samstag – engagieren sich die Mitarbeiter als freiwillige Helfer. Für die Wuppertaler Aktiven wurde in der Stadt ein „Arbeitsfeld“ gesucht – und mit Unterstützung der städtischen Servicestelle Ehrenamt auch gefunden: 50 Mitarbeiter werden vormittags im Nordpark Pinsel und Besen schwingen, 20 werden am Nachmittag aktiv. Mit im Boot ist der Nordstädter Bürgerverein, der die Helfer mit einem Mittagessen und Getränken versorgt, und das Ressort Grünflächen und Forsten, das die Aktion mit „menpower“ unterstützt.

„Ich freue mich sehr über dieses Engagement“, sagt Oberbürgermeister Peter Jung. „Mit dieser Aktion tut die Deutsche Bank unserer Stadt Gutes, unterstreicht ihre Verbindung zur Stadt und stärkt dabei auch noch das Gemeinschaftsgefühl unter den Helfern – also ein Gewinn für alle Seiten.“ Außerdem wird die Deutsche Bank dem Nordstädter Bürgerverein einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro als Spende überreichen. Die Summe kommt der Finanzierung der benötigten Arbeitsmaterialien und der Vereinsarbeit zugute.

„Wir engagieren uns gerne ehrenamtlich für die Verschönerung des Nordparks. Mit seinem großen Einzugsgebiet ist er eine Anlaufstelle für viele Kinder und Jugendliche sowie Kindergarten- und Schülergruppen. Wir freuen uns sehr, mithelfen zu können, dass dieser auch künftig von vielen jungen Wuppertalern genutzt werden kann“, so Ralf Ehser, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank Wuppertal. Innerhalb der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, unterstützen die Teams der drei in Wuppertal vertretenen Geschäftsbereiche der Bank gemeinsam mit dem Nordstädter Bürgerverein Barmen das Projekt.

Auf dem Programm für die Helfer steht das Streichen der Spielgeräte gegenüber den Turmterrassen und auf dem Kleinkinderspielplatz im Bereich der Bürgerallee. Die beiden Spielplätze wurden ursprünglich vom Nordstädter Bürgerverein finanziert. „Die Arbeiten, die die Freiwilligen nun übernehmen, könnten von der Stadt aus personellen und finanziellen Gründen nicht geleistet werden“, erklärt Peter Ehm, Leiter des städtischen Ressorts Grünflächen und Forsten. Umso mehr freut auch er sich über die vielen helfenden Hände.

Außerdem erhält ein Unterstand ein gründliches Lifting, der zurzeit mit Graffiti verunziert ist. Auch dieser Holzpilz war ursprünglich eine Spende des Nordstädter Bürgervereins. Auf Vordermann gebracht werden bei dieser Gelegenheit auch vier Denkmäler, die im Laufe der Jahre Grün angesetzt haben und nun mit Unterstützung von städtischen Grünpflegern wieder in frischem Glanz erstrahlen sollen.

Harken, Schaufeln und Besen kommen zum Einsatz, wenn der Bachlauf parallel zur Zietenstraße von Ästen und Unrat befreit wird. Damit soll der Bachlauf wieder aufgeräumter aussehen. Der benachbarte Weg bekommt Häckselmaterial – das macht den Spaziergang federnder.

Schilder, Bänke, die Treppenanlage am Uthmann-Denkmal und eine Treppe zum Durchgang Klingelholl stehen ebenfalls auf der langen Liste der Freiwilligen. Grünspan, Graffiti und

Farbschmierereien sollen verschwinden, Unkraut wird gerupft und Moos entfernt, um die Rutschgefahr zu bannen.

Und damit die Helfer in Nadelstreifen nicht ganz allein vor diesem Aufgabenberg stehen, werden sie von städtischen Grünpflegern und Aktiven des Nordstädter Bürgervereins tatkräftig unterstützt. Für alle gibt es ein zünftiges Mittagessen mit Erbsensuppe und Getränken, spendiert vom Nordstädter Bürgerverein. Bleibt nur zu hoffen, dass auch die Sonne ein Einsehen mit den Helfern unter freiem Himmel hat.

Mit der gezielten Förderung des gesellschaftlichen Engagements ihrer Mitarbeiter will die Deutsche Bank ein Zeichen setzen und zum Ausdruck bringen, wie wichtig ihr der persönliche Einsatz der Mitarbeiter für gesellschaftliche Belange ist. Im Rahmen der „Initiative Plus“ und „Social Days“ engagieren sich einzelne Mitarbeiter bzw. ganze Teams der Deutschen Bank sowohl in ihrer Freizeit als auch in ihrer Arbeitszeit ehrenamtlich und nachhaltig für konkrete Projekte in gemeinnützigen Organisationen. Die Deutsche Bank fördert Projekte, die die Zielsetzungen ihres gesellschaftlichen Engagements widerspiegeln, also Chancen eröffnen, Kreativität entwickeln, Talente fördern und Zukunftsfähigkeit sichern. Unterstützte Projektträger sind insbesondere Bildungseinrichtungen und deren Fördervereine, Wohlfahrtsverbände sowie kirchliche und karitative Einrichtungen. In Deutschland haben im Jahr 2009 rund 5.000 Mitarbeiter an etwa 22.000 Tagen in ca. 2.400 Projekten mitgearbeitet.

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen