Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 08.12.2010

Schwerer Schnee: Waldbesuch gefährlich

Dass durch üppigen Schneefall die Stadt in eine wunderbare vorweihnachtliche Winterkulisse verwandelt wird, mag vor allem die Wuppertaler Kinder freuen. Die weiße Pracht bringt aber auch ein paar Einschränkungen mit sich.

So sind ab sofort die Wuppertaler Sportplätze wegen Unbespielbarkeit gesperrt.

Auch die meisten der vom Gebäudemanagement geschlossenen Turnhallen bleiben vorsorglich zu. Inzwischen vom Schnee befreit und damit wieder zu benutzen sind folgende Turnhallen: An der Blutfinke, Echoer Straße,  Elfenhang Ferdinand-Lassalle-Straße, Kreuzstraße, Kurt-Schuhmacher Straße

Weiterhin wegen zu hoher Schneelasten bleiben vorsorglich geschlossen folgende Turnhallen:
Am Hofe, Frielinghausen, Haselrain, SH-SZ Süd, Kohlstraße und Wilkhausstraße.

Das Ressort Grünflächen und Forsten der Stadt warnt davor, Wälder und Parkanlagen zu betreten. Durch die starken und noch andauernden Schneefälle mit Schneehöhen von über vierzig Zentimetern ist die Gefahr von Schneebrüchen gestiegen. Spaziergänger müssen damit rechnen, dass mit zunehmender Schneelast Baumkronen auseinander brechen und Menschen verletzen können. Bereits in den vergangenen Tagen seien Tausende von Ästen unter der Schneelast abgebrochen. Am stärksten sind die Nadelbäume und die Ahornarten betroffen. Darüber hinaus sind erhebliche Schäden an Sträuchern - besonders an Rhododendren - entstanden. Das genaue Ausmaß der Schäden ist zurzeit noch nicht absehbar, weil viele Parks und Wälder schwer zugänglich sind.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen