Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 01.03.2010

Monet-Ausstellung bricht alle Rekorde

Ein Franzose hat in Wuppertal alle Rekorde gebrochen: Die Monet-Ausstellung im Von der Heydt-Museum zählte vom 11. Oktober 2009 bis zum 28. Februar 2010 stolze 297.110 Besucher. Die Kunstfreunde ließen sich auch von Wartezeiten nicht schrecken, um die 100 Exponate umfassende Werkschau zu sehen.

Mit 100.000 Besuchern hatte das Museum gerechnet, nach großem Andrang auf 200.000 gehofft und freut sich nun über den noch größeren Erfolg mit einer Rekord-Besucherzahl: Damit avanciert die Monet-Schau zur erfolgreichsten Ausstellung in Wuppertal.

 

Besonders im Januar und Februar strömten die Kunst-Interessierten ins Museum. Und auch der Ausstellungs-Katalog erfreute sich größter Beliebtheit: Nach der Ausstellungs-Laufzeit von 20 Wochen ist er ausverkauft.

 

Wer die Ausstellung besuchte, konnte sich am Stand der Wuppertal Marketing GmbH in ein Gästebuch eintragen. Viele Besucher nutzten diese Möglichkeit, um - vor allem - Lob und auch ein bisschen Tadel loszuwerden. Auch hier kannte die Begeisterung über die große Monet-Schau keine Grenzen.

 

Da die Bilder als Leihgaben aus der ganzen Welt stammten - darunter berühmte Häuser wie das Metropolitan Museum in New York, die Tate in London, das Musée d'Orsay und das Musée Marmottan in Paris -, konnte die Ausstellung nicht in die Verlängerung gehen und endete wie geplant am 28. Februar.

 

Das Von der Heydt-Museum bleibt wegen Umbauarbeiten im März geschlossen. Ab dem 2. April ist die berühmte eigene Sammlung mit einer repräsentativen Werk-Auswahl und der Erstpräsentation einiger Neuerwerbungen unter dem Titel "Retour de Paris" wieder im Museum zu sehen.

Seite teilen