Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 29.03.2010

Grünes Licht für die Nordbahntrasse: Vertrag perfekt

Der Vertrag, der den Umbau, den Betrieb und die Unterhaltung der Nordbahntrasse als Rad-, Geh-, und Inlinerweg regelt, ist unterschrieben. Die Stadt Wuppertal und die Nordbahntrassen GmbH haben sich auf die Rahmenbedingungen geeinigt.

Das bedeutet konkret: Ab sofort können notwendige Arbeiten für den Bauabschnitt Ostersbaum zwischen der Schleswiger Straße und der Buchenstraße ausgeschrieben werden. Das ist nur möglich, weil die Nordbahntrassen GmbH jetzt die Fördermittel des Landes erhalten und damit die Auftragsarbeiten bezahlen kann. Das ehrgeizige Ziel der Wuppertalbewegung, bereits im Juni ein erstes Teilstück der Trasse für Radfahrer und Fußgänger frei zu geben, ist damit in greifbare Nähe gerückt.

„Ich freue mich“, so Oberbürgermeister Peter Jung, „dass wir jetzt gemeinsam den entscheidenden Vertrag zur Zusammenarbeit für dieses geniale Projekt unterzeichnet haben. Die Trasse hat eine große Bedeutung für unsere Stadt. Das Engagement und die Vorleistungen der Wuppertalbewegung sind außerordentlich. Ich bin davon überzeugt, dass bei den Vereinsaktiven auch der Umbau selbst in guten Händen ist und danke der Wuppertalbewegung dafür, dass sie diese Verantwortung übernehmen will! Wir werden sie mit allen Kräften dabei unterstützen und beraten.

Für die Nordbahntrassen GmbH erklärt Geschäftsführer Olaf Nagel: „Mit der Nordbahntrassen GmbH als Bauherrin des Projektes freuen wir uns besonders, dass es jetzt endlich los gehen kann. Von daher begrüßen wir den gemeinsam mit der Stadt getroffenen Vertrag sehr und hoffen auch in Zukunft auf die Unterstützung des Rates der Stadt Wuppertal, der Bezirksregierung, der Ministerien, der Unternehmen und natürlich der Bürger.“

Frank Meyer, der als zuständiger Dezernent für Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr, Umwelt, und das umfangreiche Vertragswerk für die Stadt ausgehandelt hatte, weist auf die Wichtigkeit einer zügigen Realisierung hin: „Wir müssen jetzt schnellstmöglich daran gehen, auch die anderen Bauabschnitte in die Umsetzung zu bekommen, anstehende Planungs- und Bauaufgaben sehr zeitnah anzugehen und das Projekt zügig zum Abschluss zu bringen. Wuppertal wartet auf die Trasse.“

Mit dem jetzt unterzeichneten Vertrag können je nach Bauphase Fördermittel des Landes in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro für das Projekt Nordbahntrasse im Bereich Ostersbaum ausgezahlt werden.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen