Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 20.05.2010

Widerspruch gegen Google-Fotos weiterhin möglich

Jeder, der nicht damit einverstanden ist, dass über Google Street View Fotos seines Hauses oder seiner Wohnung im Internet veröffentlicht werden, kann dagegen Widerspruch einlegen. Darauf weist wegen der anhaltenden öffentlichen Diskussion der Datenschutzbeauftragte der Stadt, Ralph Selle-Brandes, nochmals hin.

Für den Widerspruch genügt eine formlose Mitteilung an Google Street View unter folgender Adresse: streetview-deutschlandgooglecom 
Postalisch kann der Widerspruch an die Google Germany GmbH, Betr. Streetview, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg, gerichtet werden.

Google habe zugesichert, rechtzeitig eingegangene Widersprüche noch vor der Veröffentlichung zu berücksichtigen, so Selle-Brandes. Darüber hinaus ist auch nach der Veröffentlichung noch ein Widerspruch möglich. Weitere Hinweise und Erläuterungen finden sich im Internet unter http://maps.google.de/intl/de/help/maps/streetview/faq.html  Einen Musterwiderspruch steht zudem hier im Onlineangebot der Stadt Wuppertal zur Verfügung: http://www.wuppertal.de/vv/produkte/000/Google_Streetview_Widerspruch.php 

Gesichter von Menschen oder Kfz-Kennzeichen werden automatisch unkenntlich gemacht, ein Widerspruch dagegen also auch nicht nötig.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen