Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 21.07.2011

Gewerbegebiet Vorm Eichholz: Forsch(end) voran

Der Bagger rollt: Die investorengerechte Planierung des Gewerbegebietes „Vorm Eichholz“ hat begonnen. Über 17.000 Quadratmeter hochwertige Flächen für technologie- und forschungsorientierte Unternehmen stehen auf den Südhöhen Wuppertals nun zur Verfügung.

Die bislang landwirtschaftlich genutzte Fläche wird unter Federführung der Wirtschaftsförderung Wuppertal entwickelt. Das Gelände liegt nicht nur landschaftlich reizvoll mit Blick ins Gelpetal, sondern verfügt auch noch über beste Verkehrsanbindung an die Autobahnen 1 und 46.

Unternehmen aus dem Forschungs- und Dienstleistungssektor, die sich hier ansiedeln, befinden sich in bester Nachbarschaft zum Technologiezentrum W-tec und dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität. Auch die Automobilzulieferer Delphi und Happich sowie die IT-Entwickler von CETEQ und nicht zuletzt die Wirtschaftsförderung selbst gehören zur guten Nachbarschaft.

Vermarktung erfolgreich angelaufen

Auf einer Gesamtfläche von 17.239 Quadratmetern sind Parzellen in Größen zwischen 2.900 und 4.300 Quadratmetern vorgesehen. Interessierte Unternehmen können am Grundstückszuschnitt nach ihren Vorstellungen mitwirken. Je nach Lage und Qualität liegt der Preis pro Quadratmeter zwischen 69 und 90 Euro.

 

Das Gelände hat eine ideale Südausrichtung zur Nutzung von Sonnenenergie, und eine Anbindung an das Fernwärmenetz ist ebenfalls möglich. Die Vermarktung hat bereits begonnen: „Es liegen uns schon jetzt drei Kaufabsichtserklärungen von Investoren vor“, so Projektverantwortlicher Alexander Buckardt von der Wirtschaftsförderung.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen