Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 02.03.2011

Nach Umzug: Beratungsstellen unter einem Dach

Am Mittwoch, 2. März, sind die neuen Räume von Pflegeberatung, Pflegestützpunkt und Wohnberatung in der Friedrich-Engels-Allee 76 offiziell eröffnet worden. Zehn Jahre lang residierte die trägerunabhängige Pflegeberatung, die seit 2010 auch Aufgaben als Pflegestützpunkt wahrnimmt, gemeinsam mit der Wohnberatung in einem Ladenlokal an der Luisenstraße.

Der neue Standort Friedrich – Engels – Allee 76 (ehemaliges Versorgungsamt) bietet zahlreiche Vorteile:

  • Die Pflegeberatung/ Pflegestützpunkt verfügt nun über zwei geschlossene Beratungsräume. Persönliche Beratung ist nun auch parallel möglich.
  • Rechtzeitig zur Eröffnung des neuen Standortes verfügt die Pflegeberatung durch Wiederbesetzung einer vakanten Stelle wieder über zwei Beratungskräfte.
  • Die Erreichbarkeit durch öffentliche Verkehrsmittel ist wesentlich besser. Die Haltestelle „Am Haspel“ befindet sich direkt vor dem Gebäude.
  • Im selben Haus befinden sich die Anlaufstellen für Schwerbehindertenausweise, der Grundsicherung sowie des Sozialarbeits-Dienstes „Hilfe für Erwachsene“ – also kurze Wege für Rat suchende Betroffene und Angehörige.

Zur Eröffnung präsentierten die Kooperationspartner ihre neue Anlauf- und Beratungsstelle mit einem Schnuppervormittag. Experten wie Thomas Isenberg vom Bergischen Betreuungsverein informierten zum Beispiel über Patientenverfügungen oder Vorsorgevollmachten. Auch Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn schaute sich die neuen Räumlichkeiten an. Er bezeichnete die Zusammenarbeit von freier und öffentlicher Wohlfahrtspflege in Wuppertal als sehr gut.

Frau Marianne Krautmacher
Abteilungsleiterin

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen