Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 10.03.2011

„Schritt für Schritt“: Neues Programmheft mit Wanderungen

Im Frühjahr beginnt wieder die Saison für Stadtführungen. Dazu liegt nun das neue Programmheft „Schritt für Schritt“ vor. Es enthält rund 270 Termine bis in den Dezember hinein – zu den unterschiedlichsten Themen von der Industriegeschichte bis zu Naturlandschaften.

Das jährlich erscheinende Programmheft für stadthistorische Wanderungen und Touren, getragen von allen Stadtführern aus Wuppertal, Remscheid und Solingen, geht nun bereits ins 15. Jahr. Herausgegeben von einer Arbeitsgruppe im Bergischen Geschichtsverein, Abteilung Wuppertal –  seit 2008 gemeinsam mit dem Historischen Zentrum –, war es von Anfang an als regionales Projekt für alle drei Bergischen Städte angelegt.

 

„Schritt für Schritt“ bietet Vielfältiges und Gegensätzliches aus dem Bergischen: Etwa Führungen durch die lieblichen Orte in Wuppertal und Umgebung wie Gräfrath, Lennep, Beyenburg, Cronenberg oder Wülfrath mit ihren historischen Ortskernen. Die Führungen zur Industriegeschichte zeigen die Spuren vergangener Pracht und blühender Wirtschaft in alten Industriearealen, in Arbeiterquartieren und Villenvierteln. Ebenfalls zum Angebot gehören Fahrten mit historischen Straßenbahnen oder Draisinen auf der Nordbahntrasse. Die Geschichtswerkstatt bietet Führungen zu den 13 beschilderten Routen in markanten Wuppertaler Stadtteilen. Neben den Spaziergängen gibt es Touren mit historischen Bussen, mit der Schwebebahn und mit dem Rad.

 

Neu im Portfolio des diesjährigen Programms ist ein Angebot in Kooperation mit dem Stadtmarketing: Führungen auf Friedrich Engels’ Spuren in Elberfeld und Barmen. Eine Radtour führt durch das Kalkrevier zwischen Wuppertal und Wülfrath. Mit Schwebebahn oder Fahrrad können die ehemaligen Brauereistandorte des Wuppertals erkundet werden, Filmfreunde schauen hinter die Kulissen und auf den „Drehort Wuppertal“. Auch das neu gestaltete Textilmuseum Wülfing in der nahe gelegenen Textilortschaft Dahlerau, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, kann nun besichtigt werden. Nächste Führung ist am Mittwoch, 16. März, Treffpunkt ist um 15 Uhr am Bahnhof Oberbarmen). Auch zum 100. Jubiläum des internationalen Frauentags gibt es im März einige Angebote.

 

Das Programmheft, das in einer Auflage von 10.000 Exemplaren erscheint, ist mittlerweile eine Institution im Bergischen Städtedreieck. Es wird kostenlos abgegeben und findet sich am Infozentrum Döppersberg, an der Infotheke im Rathaus Barmen, im Historischen Zentrum, aber auch in Stadtbüchereien, Stadtbüros, Volkshochschulen, Museen oder Buchhandlungen.

Herr Reiner Rhefus
Historisches Zentrum

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen