Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 29.03.2011

Gedenkfeier für Opfer der Nationalsozialisten am Wenzelnberg

Zu einer öffentlichen Gedenkfeier lädt die Stadt Leverkusen für
Sonntag, 10. April 2011,
um 11 Uhr
zum Mahnmal Wenzelnberg ein.

Bei der Veranstaltung wird in der Schlucht am Wenzelnberg zwischen Solingen und Langenfeld der Opfer des Massakers gedacht, bei dem die Geheime Staatspolizei am 13. April 1945 nur wenige Tage vor Kriegsende 71 Häftlinge umbrachte. Viele der Häftlinge, die einen Tag zuvor aus dem Zuchthaus Lüttringhausen in das Wuppertaler Polizeipräsidium verlegt und anschließend am Wenzelnberg ermordet wurden, stammten aus dem Bergischen Land.

 

Die diesjährige Gedenkfeier unter dem Motto “Gegen das Vergessen” wird um 11 Uhr durch das Symphonisches Blasorchester der Musikschule der Stadt Leverkusen unter der Leitung von Thomas Klöckner eröffnet.

 

Die Ansprache zur Gedenkfeier hält Leverkusens Bürgermeisterin Eva Lux, MdL. Anschließend beteiligen sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums mit einem Wortbeitrag.

 

Gunhild Böth, Vizepräsidentin des Landtages Nordrhein-Westfalen spricht für die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.

 

Nach der Kranzniederlegung hat Bürgermeisterin Eva Lux das Schlusswort, ehe die Veranstaltung musikalisch ausklingt.

 

Die Gedenkveranstaltung wird im Wechsel von den Städten Langenfeld, Leverkusen, Remscheid, Solingen und Wuppertal organisiert.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen