Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 02.05.2011

Neues Liegenschaftskataster für Wuppertal

Wer mit räumlichen Daten zu tun hat, wird es sofort erkennen: In Wuppertal startet am 2. Mai 2011 ein neues Liegenschaftskataster. Es heißt ALKIS und bedeutet „Amtliches Liegenschaftskataster-Informationssystem“.

Mit der Einführung von ALKIS ändern sich Inhalt und Aussehen der bisher gewohnten Produkte wie Liegenschaftskarten und Eigentumsnachweise. Für die Neuerung waren umfangreiche Vorbereitungs- und Migrationsarbeiten notwendig: Sämtliche Grundstücke, Gebäude, Eigentumsnachweise, Grenz- und Vermessungspunkte, Ergebnisse der Bodenschätzung und viele weitere Inhalte der Stadtgrundkarte wurden in das neue Datenmodell überführt und damit fit für moderne Geo-Informationssysteme (GIS) gemacht.

Grund für die Änderung waren gesetzliche Vorgaben des Landes: ALKIS wird nach und nach bundesweit bei allen Katasterämtern eingeführt. Bisher bestand das Liegenschaftskataster aus zwei getrennten Systemen: der Liegenschaftskarte mit ihren Grundriss-Informationen und dem Liegenschaftsbuch mit Angaben zu Eigentümern und weiteren Grundstücksmerkmalen. Das moderne System ALKIS führt alle Daten gemeinsam.

Das Amtliche Liegenschaftskataster sichert mit seinen grundlegenden Angaben zu Grundstücken, Gebäuden und Eigentümern zusammen mit dem Grundbuch die Eigentumsverhältnisse in Deutschland. Es legt genau fest, wem welches Stück Boden gehört. Es ist – gerade auch angereichert mit weiteren kommunalen Daten – unverzichtbarer Bestandteil der Infrastruktur der Stadtverwaltung und wird vom Ressort Vermessung, Katasteramt und Geodaten als hoheitliche Aufgabe geführt.

Otto Normalverbraucher nutzt das Liegenschaftskataster zum Beispiel beim Grundstückskauf , bei Bauvorhaben oder weil er Karten für Genehmigungen benötigt. Fachleute brauchen es auch als Grundlage von Vermessungsleistungen oder für eigene Planungen. Zum Systemstart am 2. Mai steht die neue ALKIS-Auskunft im städtischen Geodatenzentrum für Auskünfte und Auszüge bereit. Das Ressort bittet um Verständnis, wenn es gerade während der Einführungsphase zu längeren Bearbeitungszeiten kommen kann.

Gleichzeitig mit der Einführung von ALKIS werden in Wuppertal auch die verwendeten Koordinaten geändert: Das Amtliche Vermessungswesen wird in ganz Deutschland schrittweise auf das europaweit einheitliche Bezugssystem ETRS89/UTM umgestellt. Für den Normalbürger ist diese Umstellung unauffällig. Fachleute, die Daten beziehen, müssen aber auf die neuen Koordinaten achten.

Herr Matthias Aberle
Abteilungsleiter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen