Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 04.05.2011

Alte Handys helfen bedürftigen Kindern

Der Kinderschutzbund sammelt ab sofort alte Handys zugunsten bedürftiger Kinder und Eltern, die vom Kinderschutzbund mit Familienhilfe und Kindertafel betreut werden.

Mit Unterstützung des Ressorts Umwelt der Stadt und der Verbraucherzentrale hat der Kinderschutzbund eine von vier Firmen in Europa ausfindig gemacht, die alte Handys umweltgerecht recycelt. Dabei werden die Edelmetalle Gold, Silber und Palladium sowie andere Metalle wie Kupfer, Nickel, Wismut, Zinn, Indium und Tantal durch technische und chemische Verfahren zurückgewonnen. Diese Firma zahlt dem Kinderschutzbund je nach Sammelmenge die aktuellen Rohstoffpreise aus.

Mit dem Erlös können Kindern Mitgliedschaften in Sportvereinen, die Teilnahme an Kulturprojekten und Theaterbesuche ermöglicht werden. Außerdem bietet der Kinderschutzbund für 15 Familien, die noch nie gemeinsam Urlaub gemacht haben, jedes Jahr eine Woche Erholung an der Nordsee an.

Die gesammelten Handys des Kinderschutzbundes werden also nicht in Entwicklungsländer exportiert, wie es bei anderen Sammelaktionen passiert. Für die Sammelaktion muss eine Tonne mit alten Handys zusammenkommen, das entspricht etwa 10.000 Geräten. Das möchte der Kinderschutzbund mit vielen Sammelorten im Stadtgebiet erreichen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen