Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 07.10.2011

Land fördert Wiedereinstieg im bergischen Städtedreieck

Nach der Babypause wieder in den Beruf zurück – dabei helfen die Gleichstellungsstellen im Bergischen Städtedreieck. Mit Hilfe eines Förderprogramms des Landes können Wuppertal, Remscheid und Solingen im kommenden Jahr wieder Veranstaltungen für Wiedereinsteigerinnen anbieten.

In einer neuen Runde des Förderprogramms „NetzwerkW“ für Wiedereinsteigerinnen konnten sich die Projekte der Gleichstellungsbeauftragten der Städte Solingen, Remscheid und Wuppertal erneut durchsetzen. In Solingen wird eine Fachtagung zum Thema Wiedereinstieg von Frauen und Männern mit Migrationshintergrund stattfinden, in Remscheid wird der Fokus auf den Fachkräftebedarf und die Chancen für Wiedereinsteigerinnen gelegt und in Wuppertal ein großer „Wiedereinstiegstag“ für die Region angeboten.

 

In Wuppertal soll ein Erfolgsmodell eine Wiederauflage erleben. Bereits im vergangenen Jahr konnte mit Unterstützung vieler Partner eine eigene Veranstaltung in der Stadthalle realisiert werden, die sich gezielt an Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger richtete. Bildungsträger, Agentur für Arbeit, Jobcenter und Betriebe stellten ihre Angebote vor, in Fachbeiträgen wurden Fragen rund um die Themen Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder Verdienstmöglichkeiten beantwortet. Viele Institutionen führten umfangreiche Beratungsgespräch und machten damit erste Schritte für Frauen und Männer möglich, die (wieder) in den Beruf einsteigen möchten.

 

Nach der Zusage des Landes über die Förderung des „Wiedereinstiegstags“ wird nun die Arbeit für die nächste Veranstaltung beginnen.

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen