Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 14.10.2011

European Energy Award: Sonderpreis für Wuppertal

Im Rathaus-Foyer hatte Oberbürgermeister Peter Jung das Schild, das die Auszeichnung der Stadt Wuppertal als europäischer Klimaschutz-Kommune belegt, im Februar diesen Jahres eigenhändig angeschraubt. Jetzt bekam Wuppertal anlässlich des zehnjährigen Bestehens des European Energy Awards (EEA) zusätzlich einen Sonderpreis verliehen.

Seit zehn Jahren ist Wuppertal dabei, Management-Verfahren zur Energieeffizienz und klimaschonende Projekte umzusetzen. Gemeinsam mit Solingen, Bielefeld und Lörrach gehört Wuppertal zu den Städten, die sich besonders früh aktiv um den Klimaschutz bemüht haben.

Inzwischen machen 230 Kommunen in ganz Deutschland beim EEA mit, davon sind 103 Kommunen und sechs Kreisverwaltungen aus Nordrhein-Westfalen.

Klimaschutzminister Johannes Remmel zeichnete jetzt bei der Festveranstaltung in Wuppertal die Städte aus, die von Anfang an dabei sind und verlieh an insgesamt 14 Städten und Gemeinden aus NRW und eine Kommune aus Bayern den European Energy Award (EEA). Gewürdigt werden damit herausragende Energiesparerfolge, Anstrengungen für den Klimaschutz und vorbildliche Projekte.

Die Festveranstaltung fand im Rahmen eines von der Energieagentur NRW veranstalteten Kongresses zum Thema „Energie in Kommunen“ statt, zu dem rund 350 Teilnehmer nach Wuppertal gekommen waren.

Die Energieagentur.NRW organisiert auch das Verfahren für den EEA im Auftrag des Klimaschutzministeriums. Dabei werden alle Maßnahmen, die eine Kommune umsetzt, bilanziert und in einem Punktesystem bewertet. In einem zweiten Schritt werden aus dieser Analyse mögliche neue Maßnahmen geplant, die kurz- bis mittelfristig umgesetzt werden sollen. Durch diesen Prozess verbessert die Kommune ihren Umgang mit Energie und setzt sich so aktiv für den Klima- und Umweltschutz ein.

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen