Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 12.09.2011

Gesamtschule Langerfeld wächst: 174 zusätzliche Schüler

Das um ein Geschoss erweiterte Haus 4 der Gesamtschule Langerfeld wird zum Schulfest am Samstag, 17.September, offiziell eingeweiht. Damit ist die Einrichtung nun sechs- statt fünfzügig und hat Platz für sechs Parallelklassen in der Sekundarstufe I.

Bisher konnten jährlich etwa 145 Schüler neu aufgenommen werden. Bereits mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 bekamen durch die Erweiterung 29 Mädchen und Jungen zusätzlich einen Platz. Insgesamt wird die Schule in der Heinrich-Böll-Straße in den nächsten sechs Jahren in der Sekundarstufe I um 174 Schüler wachsen. Im „neuen“ Haus 4 sind jetzt die gymnasiale Oberstufe und die Jahrgangsstufen 7 und 8 untergebracht.

 

Das städtische Gebäudemanagement (GMW) verbaute 2,75 Millionen Euro – 250.000 Euro weniger, als zunächst eingeplant. Die Einrichtung mit Möbeln kostete noch einmal 100.000 Euro. Die Finanzierung erfolgte aus der Bildungspauschale.

Den Ausschlag für die Erweiterung gab der große und andauernde Anmeldeüberhang bei Gesamtschulplätzen in Wuppertal. Im Dezember 2009 genehmigte der Stadtrat dann das Projekt.

 

Das GMW hatte die 2004 errichteten drei Modulbauten von Haus 4 seinerzeit bereits statisch und technisch so ausgelegt, dass eine Erweiterung um ein Geschoss zu einem späteren Zeitpunkt möglich war. So konnte das Projekt nun in einer sehr kurzen Zeit – von den Sommer- bis zu den Herbstferien 2010 – umgesetzt werden.

Während der Bauzeit war ein Teil der Klassen in nahegelegene Räume der freien evangelischen Kirchengemeinde umgezogen. Seit Ende Oktober 2010 sind die Klassen- und Verwaltungsbereiche bezogen und in Betrieb. Die im Erdgeschoss eingerichtete neue Cafeteria hat zum Halbjahreswechsel Ende Januar 2011 ihren Betrieb aufgenommen. Weil die Schule erst auch noch die Außenbereiche in Schuss bringen wollte, verschob sich die offizielle Einweihung einige Male bis zum Schulfest jetzt im September.

 

Die Aufstockung schuf 1220 Quadratmeter zusätzlich nutzbare Fläche, verteilt auf unter anderem sechs neue Unterrichtsräume. Das neue Geschoss erhielt die gleichen Fassadenplatten, so dass optisch keine Trennung zwischen den verschiedenen Bauabschnitten entsteht.

 

Die neuen Gebäudeteile wurden selbstverständlich nach den hohen Energiesparrichtlinien des GMW gebaut, um Energiekosten zu senken. Neben modernster Dämmung der Gebäudehülle verfügen die Klassenräume zudem über eine dezentrale und damit noch bessere Lüftung als die älteren Gebäudeteile.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen