Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 21.09.2011

Vohwinkeler Flohmarkt am Sonntag, 25. September

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verwandelt sich die Kaiserstraße in Vohwinkel wieder zum Handelszentrum für Trödelliebhaber. Die ersten Händler rücken ab Mitternacht an und bauen ihre Stände unter der Schwebebahn auf und rüsten sich für den 41. Vohwinkeler Flohmarkt.

Der Vohwinkeler Flohmarkt findet jedes Jahr normalerweise am letzten Sonntag im September unter der weltberühmten Schwebebahn im Stadtteil Wuppertal-Vohwinkel statt.
Seit 1971 entwickelte sich der Flohmarkt von einer bescheidenen, improvisierten Stadtteilveranstaltung im Rahmen der Wuppertaler Woche rasch zu einem der meistbesuchten Flohmärkte Deutschlands (1980 bereits über 300.000 Besucher) und zum weltgrößten Eintages-Flohmarkt mit entsprechendem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.
In den beiden Anfangsjahren wurde der Flohmarkt überwiegend von der Gemeinschaft der Einzelhändler im Stadtteil organisiert, seit 1973 obliegt die Organisation der Arbeitsgemeinschaft Vohwinkeler Vereine, die bis heute dieses Volksfest in ehrenamtlicher Tätigkeit durchführt.

Vohwinkler Flohmarkt 2007

Heute wird der Vohwinkeler Flohmarkt an diesem einen Sonntag von ca. 250.000 Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet besucht. In einigen Jahren, bei entsprechend gutem Wetter, gingen die offiziellen Schätzungen der Polizei und der Stadtverwaltung Wuppertal sogar von über 400.000 Besuchern aus. Aus organisatorischen Gründen beginnt die Aufbauphase zum Flohmarkt seit den 1980er Jahren bereits am Vorabend. Das führte bald dazu, dass der Flohmarkt schon in der Nacht ab 2 Uhr von Tausenden Besuchern genutzt wird.

 

Ein weiterer Superlativ als einzigartiger Nachtflohmarkt unter der Schwebebahn war somit geschaffen. Die Arbeitsgemeinschaft Vohwinkeler Vereine als Veranstalter dieses "Spektakels&" konnte immer wieder prominente Persönlichkeiten als Schirmherren für die Veranstaltung gewinnen, darunter der Bundespräsident Johannes Rau, der Außenminister Hans-Dietrich Genscher, der Arbeitsminister Norbert Blüm, der damalige Bundestagspräsident Dr. Rainer Barzel, der Botschafter in Israel Rudolf Dreßler, zahlreiche Bundestagsabgeordnete aller Parteien und jeweils die Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal. In den Jahren 1971, 1974, 1980, 1981 und 1982 richtete die Deutsche Post sogar Sonderpostämter mit Sonderstempeln zum Vohwinkeler Flohmarkt ein.

 

Der Vohwinkeler Flohmarkt findet auf einer Länge von ca. 1400 m unter der Wuppertaler Schwebebahn zwischen den Stationen Vohwinkel (westliche Endstation) und Hammerstein statt. Dazu kommen noch einige Seitenstraßen und ein Festplatz, auf dem sich die Vohwinkeler bereits ab Samstag auf den bevorstehenden Flohmarkt einstimmen. Insgesamt stehen ca. 2400 m laufende Standmeter für Trödler und weitere 500 m für kostenlose Kinderstände zur Verfügung.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen