Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 26.09.2011

Neuer Wohnungsmarktreport Wuppertal zur EXPO REAL

Die Vermarktung der Wohnbauflächen läuft „wie am Schnürchen“. Um neue Chancen und Projekte vorzustellen, veröffentlicht die Wirtschaftsförderung Wuppertal zur EXPO REAL, der Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen, vom 4. bis 6. Oktober in München daher den Wohnungsmarktreport 2011/2012 als Neuauflage.

„Für uns ist dies eine immens wichtige Messe, da dort die Weichen für Ansiedlungen, Investitionen und Projekte gestellt werden“, so Oberbürgermeister Peter Jung, der mit Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig nach München reist. Wirtschaftsförderer Dr. Rolf Volmerig: „Gemeinsam mit Remscheid und Solingen sind wir dort als bergisches Städtedreieck fest etabliert.“

Diesmal präsentiert Wuppertal vor allem den Mittelstandspark „VohRang“ mit mehr als 117.000 Quadratmetern. Zusammen mit privaten Flächen sind rund 400.000 Quadratmeter Raum für Gewerbe vorhanden. Ein Schwerpunkt ist der Wohnstandort: Dazu gehört die attraktive Infrastruktur einer Großstadt, ein breites Kultur- und Freizeitangebot und trotzdem ist man von jeder Stelle aus schnell im Grünen. Kein Wunder also, dass es auf dem Wohnungsmarkt sehr gut läuft.

Natürlich Wohnen am Scharpenacken

Auf Wuppertals Südhöhen entsteht das neue Wohngebiet „Natürlich Wohnen am Scharpenacken“. 124 Einheiten – Reihen- und Doppelhäuser sowie 11 frei bebaubare Grundstücke – wurden hier geplant. Lediglich drei der frei bebaubaren Grundstücke sind noch zu haben, heißt es bei der Kondor Wessels. Besonderheit ist hier, dass 26 Doppelhaushälften als Mietmodell angeboten werden, um Fach- und Führungskräften, die beruflich bedingt nur für einige Jahre am Standort tätig sind, ein attraktives Wohnangebot zu machen. Fast alle sind bereits vermietet.
Hatte man ursprünglich mit einer Vermarktungszeit von fünf bis sechs Jahren gerechnet, ist man nun schon nach knapp drei Jahren am Ziel. „Wir sind hoch erfreut über diesen Erfolg“, so Hans-Peter Brause, Leiter des Immobiliencenters der Stadtsparkasse Wuppertal.

Eben Wohnen in Wichlinghausen

Auch auf dem „Bergischen Plateau“ geht es ordentlich voran. Die Deutsche Reihenhaus AG bietet im südlichen Abschnitt 77 Reihenhäuser mit Größen zwischen 89 und 141 Quadratmeter. Auch hier sind die letzten Häuser bereits im Bau. Jetzt geht es in die zweite Phase, die Essener Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH hat große Teile des Plateaus erworben und prüft derzeit mit einer Onlinebefragung die Vermarktung für 23 freistehende bzw. Doppelhäuser. Damit ist der Südteil annähernd ausverkauft, berichtet die aurelis Real Estate GmbH & Co.KG als Grundstückseigentümer. Im weiteren Verlauf konzentriert man sich auf den Verkauf des nördlichen Abschnitts. „Wir werden die EXPO auch dazu nutzen, einen geeigneten Bauträger zu akquirieren“, so Alexander Buckardt, Investorenbetreuer Wohnungswirtschaft bei der Wuppertaler Wirtschaftsförderung. Auch betreutes Wohnen mit Geschosswohnungsbau sei hier möglich.

Auch städtische Flächen im Angebot

Neben den Privaten verfügt auch die Stadt über ein großes Angebot an Wohnbauflächen. Dazu gehören Bauträgerflächen genauso wie eine Reihe von Grundstücksparzellen für freistehende Einfamilienhäuser, Reihen- und Doppelhäuser. „Aktuell gibt es 60 Parzellen unterschiedlicher Größen im gesamten Stadtgebiet“, berichtet Buckardt. Besonders attraktiv: „Der Verkauf erfolgt direkt und provisionsfrei über die Stadt Wuppertal.“

Damit ist das Wuppertaler Wohnangebot aber noch nicht erschöpft, weitere attraktive Wohngebiete sind in Planung. Da wird der Wohnungsmarktreport 2011/2012, der auf der EXPO REAL am Stand der Wirtschaftsförderung erhältlich ist, sicherlich schon im nächsten Jahr eine neuerliche Auflage erfahren.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen