Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 01.02.2012

Endstation Sehnsucht trifft Emil und die Detektive

Auf den Wuppertaler Bühnen treffen im Februar Gegensätze auf einander: Premiere feiert "Endstation Sehnsucht" von Tennessee Williams, während "Die Lustige Witwe" am letzten Tag des Monats zum letzten Mal aufgeführt wird.

Am 24. Februar hebt sich der Vorhang zu "Endstation Sehnsucht" in der Regie von Claudia Bauer. Die Inszenierung ist Claudia Bauers dritte Regiearbeit an den Wuppertaler Bühnen. In den letzten beiden Spielzeiten brachte sie bereits erfolgreich Bertolt Brechts "Im Dickicht der Städte" und William Shakespeares "Macbeth" auf die Wuppertaler Theaterbühne.

 

Zum letzten Mal stehen im Februar die Komödie "Schöne Bescherungen" von Alan Ayckbourn, die Oper "Falstaff" von Giuseppe Verdi und die Operette "Die lustige Witwe" von Franz Lehar auf dem Programm. Wegen der großen Nachfrage sind für "Emil und die Detektive" und "Der fliegende Holländer" jeweils drei Zusatztermine angesetzt. Der Vorverkauf läuft bereits.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen