Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 04.06.2012

Stadtwerke managen städtischen Fuhrpark

Von der Feuerwehr zu den Stadtwerken: Der städtische Fuhrpark hat ein neues Management. Die Fahrzeuge der Stadt werden nun gemeinsam mit den Fahrzeugen der Stadtwerke verwaltet. Damit sollen Kosten gespart und die Organisation optimiert werden.

Bisher war ein Mitarbeiter der Feuerwehr für den städtischen Fuhrpark zuständig. In seinen Händen lagen Fahrzeugbeschaffung, Hauptuntersuchungen, Halterhaftung und Unfallbetreuung. Nach dem Ausscheiden des Mitarbeiters stellte sich die Frage der Nachfolge – und da konnten die Stadtwerke mit einer pragmatischen Lösung aufwarten: Die städtische Flotte wird nun gemeinsam mit dem WSW-Fuhrpark gemanagt.

Vorteile ergeben sich für beide Seiten: Die Stadt spart Kosten, das Fuhrparkmanagement kann weiter professionalisiert werden. Außerdem kann der Fuhrpark weiter optimiert werden, was besonders für die Effizienz und Umweltverträglichkeit der Fahrzeuge gilt. Daneben hoffen Stadt und Stadtwerke auf Synergieeffekte bei der Nutzung.

Der städtische Fuhrpark umfasst zurzeit 380 Fahrzeuge. Insgesamt kümmern sich die Stadtwerke um etwa 680 Fahrzeuge, 300 davon werden von Stadtwerke-Mitarbeitern genutzt. Die Flotte besteht aus Mitarbeiterfahrzeugen und Servicefahrzeugen wie speziellen Vermessungs-Transportern oder Fahrzeugen für die Grünflächenpflege.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen