Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 27.06.2012

Gemeinsam stark: Schüler und Lehrer sparen Energie

Unter dem Motto „energie gewinnt – nur mit uns“ haben im vergangenen Jahr Schüler, Lehrer und Hausmeister von 30 Wuppertaler Schulen Energie im Wert von 155.000 Euro eingespart.

Im Rahmen des Projektes, das das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal (GMW) in Zusammenarbeit mit dem Stadtbetrieb Schulen und unter Unterstützung des Bundes initiiert hat, fand am Mittwoch, 27. Juni, eine große Preisverleihung in der Gesamtschule Barmen statt.

Oberbürgermeister Peter Jung zeichnete mit dem „Energie-Sparmeister“ alle Schulen aus, die die höchste Einsparung in den Kategorien Wärme, Strom und Wasser erzielten.

Im Bereich der Förderschulen hat die Schule am Nordpark durch ihre intensive Auseinandersetzung mit Wärme, Strom und Wasser im Unterricht die höchste Einsparung erreichen können.

Bei den Grundschulen hat die Grundschule Liegnitzer Straße in allen Kategorien die höchste spezifische Einsparung erzielt. Dies ist ihnen in enger Zusammenarbeit mit dem GMW gelungen. Besonders der Wasserverbrauch wurde an dieser Schule drastisch reduziert. Die Wasserspülzeit der Toilettenkästen wurde in Absprache mit der Schule an die Nutzungszeit angepasst, wodurch bis zu 4.000 Liter Trinkwasser pro Schüler eingespart wurden. Unter den weiterführenden Schulen hat die Hauptschule Uellendahl in der Kategorie Wärme am meisten eingespart. Durch eingehende und wiederkehrende Informationen konnten die Lehrer während des Unterrichts das Lüftungsverhalten der Klassen kontrollieren und dementsprechend den Wärmeverbrauch reduzieren.

In der Kategorie Strom hat bei den weiterführenden Schulen der Gastgeber, die Gesamtschule Barmen, die Nase vorn. Die Schule hat ein großes Team an Schülern für das Projekt zusammengestellt, die auf das Energiesparen Wert legen. Neben einem Tafeldienst gibt es dort diverse Energiespardienste, die auch auf den Stromverbrauch achten oder das Lüftungsverhalten koordinieren. Nur durch die Zusammenarbeit der Klassen und ein funktionierendes Energieteam konnte eine so hohe Einsparung erreicht werden.

Das Gymnasium Sedanstraße hat durch seine gute Integration des Themas Energieeinsparung im Unterricht an ihrer Schule Wasser einsparen können. Jede Jahrgangsstufe hat sich in Fächern wie Erdkunde, Physik oder Biologie mit schonendem Umgang mit Energie und Wasser auseinandergesetzt. Hierbei wurde besonders das eigene Umfeld unter die Lupe genommen.

Das Bergische Kolleg Pfalzgrafenstraße hat ganz besonders durch die Zusammenarbeit mit den Hausmeistern in ihrer Liegenschaft Heizenergie und Strom einsparen können. Allein durch die richtige Einstellung aller Thermostatventile im ganzen Gebäude, wie auf Stufe 3 in den Klassen oder Stufe 2 in den Fluren, konnte nicht nur der Wärmeverbrauch reduziert werden, sondern auch der Stromverbrauch der Pumpen in der Heizzentrale.

Das Berufskolleg Werther Brücke sparte am meisten Wasser ein. Neben Musik und einem Film gab es außerdem eine Präsentation zum Thema Energiesparen zu bestaunen. Passend vergab Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher von den Wuppertaler Stadtwerken auch den Preis „gewinnen mit energie gewinnt“.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen