Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 24.05.2012

Projektbörse zum Thema Migration und Erziehung

Zu einer Projektbörse lädt das Ressort Zuwanderung und Integration für Mittwoch, 30. Mai, ins Haus der Jugend Barmen am Geschwister-Scholl-Platz ein. Ab 12 Uhr werden die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit mit Eltern aus vier Wuppertaler Migrantenvereinen zum Thema Erziehung vorgestellt.

Migrantenorganisationen mit  Eltern aus dem afrikanischen, türkischen, russisch- und arabischsprachigen Raum und professionelle Anbieter der Kinder- und Erziehungshilfe haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht, über die Erziehung und Bildung ihrer Kinder in den Dialog zu treten. Gefördert vom Land NRW wurden Seminare zu Themen wie „Pubertät bei Mädchen und Jungen“, „Finanzen und Erziehung“, „Trennung/Scheidung - Eltern bleiben“ und „Sicherheit im Umgang mit Pubertät“ gemeinsam mit professionellen Fachkräften der Erziehungsarbeit angeboten.

 

Insgesamt 70 Eltern besuchten die Kurse und entwickelten pragmatische, umsetzbare Wege und Lösungen für die Bewältigung ihrer Erziehungsaufgaben.

Gemeinsam mit den Beteiligten und in Kooperation mit dem Ressort Kinder, Jugend und Familie sowie der Bergischen Volkshochschule – Familienbildung Wuppertal wurden die Ergebnisse des Projektes dann ausgewertet.

 

Jetzt werden die spannenden und teilweise auch unerwarteten Ergebnisse der Zusammenarbeit von Eltern, Migrantenorganisationen und Erziehungsprofis im Rahmen einer Projektbörse präsentiert.

 

Neben den Projektergebnissen wird die Migrationsforscherin Prof.Dr. Ursula Boos-Nünning ein Impulsreferat über die Erziehung in Migrationsfamilien halten.

 

Auf einem Projektmarkt, der die Veranstaltung begleitet, präsentieren Anbieter der Erziehungsarbeit und Migrantenorganisationen aus Wuppertal ihre Arbeit.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen