Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 02.10.2012

Preis für Präventionsprojekt

Wuppertals Feuerwehr ist ausgezeichnet – und hat das jetzt auch schriftlich. Mit einer Urkunde, einer sternförmigen Skulptur und einem Preisgeld von 5.000 Euro hat Wuppertal den ersten Preis bei der diesjährigen Verleihung des IF Star gemacht.

Insgesamt vier Feuerwehren wurden mit dem Preis der öffentlichen Versicherer und des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Die Wuppertaler Feuerwehr bekam den ersten Preis für ihr Konzept zur Verhinderung von Schäden durch besonders heftige Niederschläge. Der IF-Star – IF steht für Innovative Feuerwehren – wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit insgesamt 11.000 Euro dotiert.

Die Wuppertaler Feuerwehr hatte sich mit ihrem Präventionskonzept beworben. Es soll dazu beitragen, dass die Menschen in der Stadt bei extremem Regen und möglichen Überschwemmungen gar nicht erst in Gefahr geraten.

So haben Umwelt-Experten der Stadt das Stadtgebiet auf besonders Überflutungsanfällige Lagen untersucht. Die Feuerwehr, die bei ihren turnusmäßigen Brandschauen in den Einrichtungen der Stadt unterwegs ist, in denen viele Menschen an einem Ort sind – wie Schulen, Kindergärten oder Altersheimen –, kann diese Daten nutzen und so besonders gefährdete Orte in der Stadt ausmachen. Dadurch wird es für die Feuerwehr möglich, nach und nach die Betroffenen auf eine mögliche Gefährdung anzusprechen und nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Der Vorteil, der jetzt auch die IF-Star-Jury von Wuppertaler Konzept überzeugte: Die ohnehin vorhandenen Daten und die Arbeit unterschiedlicher Experten wird vernetzt und genutzt, es entstehen dabei keine neuen Kosten.

Dass die „Anpassungsstrategie der Stadtentwässerung an die Folgen des Klimawandels“ jetzt mit dem IF-Star ausgezeichnet wurde, freut Feuerwehr-Chef Siegfried Brütsch: „Prävention ist für uns wichtig. Immer, wenn wir einen Einsatz haben, sind ja Menschen bereits zu Schaden gekommen. Das wollen wir im Idealfall vermeiden und mit wirksamen und gleichzeitig kostengünstigen Maßnahmen das Risiko von Überschwemmungen auf Dauer schon im Voraus mindern.“

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen