Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 10.10.2012

Wirtschaftsmesse Expo Real war erfolgreich

Bereits zum elften Mal präsentierte sich das Bergische Städtedreieck mit den Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal und zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft auf der internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen, der Expo Real in München. Am dritten und letzten Tag der Messe ziehen die kommunalen Vertreter ebenso wie die privaten Partner eine durchweg positive Bilanz.

Der Stand gehört mit 45 Quadratmetern Fläche sicher nicht zu den größten, dafür fiel die neue Gestaltung umso mehr auf. „Bei uns drehen sich die Kräne“ symbolisierte das großformatige Bild über dem Stand überdeutlich, das als durchgängiges Motiv die Baustellen von BEMA Development (Wuppertal/Ohligsmühle), Hofgarten (Solingen) und Quartier Am Hohenhagen (Remscheid) zeigte. Ein echter Kran sowie die Messewände in Sichtbetonoptik unterstrichen noch den Eindruck, dass sich hier etwas kräftig in Entwicklung befindet.

Großes Interesse an der Region

Das weckte Interesse und so war der Stand durchweg äußerst gut frequentiert. So bestätigt es auch Andreas Engels von der Industriehof Lüttringhausen GmbH, Mitglied des Remscheider Immobiliennetzwerks, wie in den Jahren zuvor als privater Partner mit am Stand: „Die neue Optik kommt gut an, die vielen Besucher am Stand zeigen, das Interesse an der Region ist hoch.“ Diesen Eindruck hat auch das Maklernetzwerk Wuppertal, ebenfalls langjähriger Partner am Stand. „Nach den schwächeren Besucherzahlen der letzten Jahre kommen die Käufer zurück. Insbesondere größere Einzelinvestments werden wieder verstärkt nachgefragt“, so Stephan Vollmer. Frank Müller ergänzt: „Die Nachfrage steigt spürbar an, das Angebot fehlt jedoch zum Teil. Die Region rückt wieder in den Fokus der Investoren, weil die Topstandorte zu teuer werden.“

Stand(ort) mit Immobilienwissen

Neu am Stand vertreten war der berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang REM + CPM für Bau- und Immobilienmanager der Bergischen Universität. Die Absolventen, Vertreter aus der bundesweiten Immobilienwirtschaft, nutzten den bergischen Stand bereits in den vergangenen Jahren für ihr großes Treffen. Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Vertreter des großen Absolventen-Netzwerks der Real Estate Member am bergischen Stand. Sie präsentierten das Projekt „The Gate“ als Investorenfläche am Döppersberg, für die im Rahmen des Studiengangs im Auftrag der Wuppertaler Wirtschaftsförderung ein Vorplanungskonzept erstellt wurde. Dass die Absolventen hierfür bereits erste Investoren aus Hannover, Berlin und weiteren Städten interessieren konnten, freute Oberbürgermeister Peter Jung und seinen Wirtschaftsförderer Rolf Volmerig natürlich besonders.

Zufriedenheit bei den Städten

Die Vertreter aller drei Städte halten die gemeinsame Präsentation auf dieser Leitmesse nach wie vor für unverzichtbar. „Grundsätzlich ist dies immer noch die erste Adresse für das Zusammentreffen mit der Immobilienwirtschaft. Sehr kompakt findet man hier die Kontakte, mit denen man in weiteren Schritten Projekte realisiert“, sagt Remscheids Oberbürgermeisterin Beate Wilding, die gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Hans-Gerd Sonnenschein zahlreiche Gespräche und Termine wahrnahm.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen