Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 18.06.2013

Wahlhelfer können sich online melden

Am 22. September 2013 wird der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Um diese Bundestagswahl in Wuppertal durchführen zu können, ist die Stadtverwaltung wieder auf die Unterstützung von vielen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern angewiesen. Denn 265 Wahlvorstände, darunter 43 Briefwahlvorstände, müssen mit jeweils sechs Personen besetzt werden.

Alle Wahlhelfer erhalten eine finanzielle Vergütung (Wahlvorstände: 50 Euro, sonstige Funktionen: 35 Euro).

Wer sich als Wahlhelfer melden möchte, kann das in diesem Jahr ganz einfach tun. Denn zum ersten Mal gibt es ein elektronisches Anmeldeverfahren.

Die Wahlbehörde versucht dann im Rahmen des Anmeldeverfahrens die angegebenen Wünsche bezüglich Einsatzort und Tätigkeit zu berücksichtigen.

 

Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2013.

Folgende Aufgaben erwarten die Wahlhelfer am Wahlsonntag:

  • Prüfung der Wahlberechtigung,
  • Ausgabe der Stimmzettel, 
  • Beaufsichtigung der Wahlkabinen und der Wahlurne,
  • Eintragung des Stimmabgabevermerks in das Wählerverzeichnis,
  • Sicherstellung des ordnungsgemäßen Ablaufs der Stimmabgabe,
  • Auszählung der Stimmzettel ab 18 Uhr.

Besetzung der Wahlvorstände

Jeder Wahlvorstand besteht aus 6 Personen (1 Wahlvorsteher, dessen Stellvertreter, 1 Schriftfüher und 3 Beisitzer).
Die Wahlvorstände in den 222 Urnenbezirken treffen sich im jeweiligen Wahlraum am Wahlsonntag um 7.15 Uhr. Die Wahlvorstände in den 43 Briefwahlbezirken treffen sich im Barmer Rathaus am Wahlsonntag um 14.15 Uhr.

Frau Susanne Klein
Sachbearbeiter/in

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen