Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 18.03.2013

Neuer Schwung fürs Ehrenamt

Jetzt bekommt das Ehrenamt in Wuppertal weiteren Schwung: Als neue Freiwilligen-Agentur will das „Zentrum für gute Taten“ mit Beratung und Vermittlung die erfolgreiche Arbeit der städtischen Servicestelle Ehrenamt und der Initiative (M)eine Stunde für Wuppertal unterstützen.

Offiziell eröffnet wird die Freiwilligen-Agentur am Montag, 25. März. Bis Gründonnerstag, 28. März, lädt das neue Zentrum mit Sitz in der Höhne 43 täglich zum Kennenlern-Besuch.

 

Die Öffnungszeiten: Montag, 25. März von 14 Uhr bis 18 Uhr, Dienstag, 26., und Mittwoch, 27. März, von 10 Uhr bis 16 Uhr, Donnerstag, 28. März, von 10 Uhr bis 17 Uhr.

 

Ab dem 2. April gelten dann reguläre Öffnungszeiten: Immer dienstags von 10 bis 14 Uhr und donnerstags von 10 bis 18 Uhr hat die Agentur für Besucher geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten können unter den Rufnummern 946 204 45, 563 - 6501 oder online unter www.zentrumfuergutetaten.de Termine vereinbart werden.

 

Ziel der neuen Einrichtung ist es, die seit fast sieben Jahren bestehende enge Zusammenarbeit zwischen der Servicestelle Ehrenamt und der Initiative (M)eine Stunde für Wuppertal durch ein zusätzliches Angebot weiter zu unterstützen. Die Ehrenamts-Agentur möchte gut zu erreichen sein und so noch mehr Menschen fürs Ehrenamt vermitteln und den Organisationen eine Anlaufstelle geben, die für ihre ehrenamtliche Arbeit noch Mitstreiter suchen.

 

Nach mehr als einem Jahr Vorbereitungszeit hat sich im November 2012 der gemeinnützige Verein „Zentrum für gute Taten e. V.“ gegründet. Jetzt stehen 23 Ehrenamtliche in den Startlöchern, die gemeinsam die neue Vermittlungs- und Beratungsstelle für das Bürgerengagement betreiben wollen.

 

Da das Rad nicht neu erfunden werden soll, freut sich der Verein über die Unterstützung der Stadt. Die Mitarbeiterin der städtischen Servicestelle Ehrenamt wird die Tätigkeiten in der Freiwilligenagentur koordinieren. Sie hatte sich bereits in der Vergangenheit um die mehr als 1.000 Wuppertaler gekümmert, die zur Servicestelle Ehrenamt ins Rathaus gekommen waren.

Die Anmietung eines Ladenlokals in der Höhne für die neue Agentur konnte durch die großzügige Unterstützung der Jackstädt-Stiftung, der Sparkasse sowie dem Gewinn aus dem Wettbewerb der WSW „Wir wuppen das“ erfolgen.

 

Anlaufstellen wie die neue Ehrenamts-Agentur sind allerdings keine Wuppertaler Erfindung: In NRW gibt es bereits 124 Freiwilligen-Agenturen. Die Aufstellung der Wuppertaler Agentur, die überwiegend von ehrenamtlichem Engagement getragen wird, ist aber wuppertalspezifisch: Bürger, Unternehmen und Stadt engagieren sich gemeinsam für die gute Sache.

Oberbürgermeister Peter Jung hat die Schirmherrschaft für den Verein übernommen und freut sich über die Weiterentwicklung seiner städtischen Anlaufstelle Service Ehrenamt.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen