Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 17.02.2014

Kinderarbeit im Tal der Wupper

Das Historische Zentrum Wuppertal lädt am Sonntag, 23. Februar, zu einer Führung unter dem Thema: „Kinderarbeit – zur Zeit der Industriellen Revolution und heute“ mit Ute Senger ein.

Die Führung beleuchtet die unmenschlichen Arbeitsbedingungen, die noch vor 200 Jahren in Wuppertal für Kinder herrschten. Kinder in der Industriellen Revolution gingen nicht zur Schule, sie sammelten stattdessen täglich bis zu zwölf Stunden bei schummrigem Licht und starker Hitze Stoffreste unter den Webstühlen der Textilunternehmen. Die Gründe für Kinderarbeit waren damals wie heute Armut, fehlende Bildung und die Gier nach Profit. Weltweit arbeiten deshalb Kinder unter ähnlichen Bedingungen wie damals in Wuppertal.

Seite teilen