Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 22.08.2018

Neues Geländer an der Bembergbrücke

Die Bembergbrücke hat jetzt auch ein neues Geländer. In den vergangenen Wochen war die Abdichtung der Brücke ergänzt und ein neues Geländer montiert worden.

„Damit ist es uns wie geplant gelungen, alle oberirdischen Brückenarbeiten zu erledigen, ohne den Verkehr auf der B7 zu beeinträchtigen,“ freut sich Verkehrsdezernent Frank Meyer, „nach der langen B7-Sperrung wegen der Döppersberg-Arbeiten wollten wir das unbedingt vermeiden.“

Die 1952 gebaute „Bembergbrücke“ überführt in Elberfeld den Straßenverkehr der Bundesstraße 7 über die Wupper.

Das Bauwerk wurde im Jahre 2017 bis zur Öffnung der B7 bis auf die Randbereiche erfolgreich abgedichtet. Der Anschluss an die Brückenabdichtung erfolgte in den vergangenen drei Monaten. Hierfür wurden die beidseitigen Gehwege eingeengt, ein Arbeitsgerüsts unter den Kragarmen montiert und die alten Geländer abgebaut. Danach wurde der minderfeste Beton entfernt, ein Betonersatzsystem eingebaut und die Brückenabdichtung angeschlossen.

Restarbeiten ohne Sperrungen

In den vergangenen zwei Wochen wurde das neue Geländer mit einer Gesamtlänge von 72m auf dem Brückenbauwerk montiert und mit einem Korrosionsschutzanstrich versehen. Jetzt wird die Baustelle geräumt und die Verkehrseinschränkung für Fußgänger beseitigt.

Die Brücke ist allerdings noch nicht fertig, denn in den nächsten Jahren müssen noch 18 Stahlträger einschließlich der nur 80cm hohen Hohlkästen instandgesetzt und vor Korrosion geschützt werden. Auch diese Arbeiten werden Verkehrsunabhängig von unten erledigt. 

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen