Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 21.08.2018

„Es ist leichter, ein Atom zu zerstören als ein Vorurteil.“

Dieses immer noch gültige Zitat von Albert Einstein und die ständig steigenden Psychischen Erkrankungen belegen, dass auch der Bedarf an Information steigt. Ob als Betroffener oder als starke Schulter für einen Angehörigen: Der Umgang mit solchen Erkrankungen soll kein Geheimnis bleiben!

Deshalb führt die Abteilung Sozialplanung, Beratung und Qualitätssicherung der Stadt Wuppertal im Herbst 2018 mit der Bergischen Volkshochschule die Veranstaltungsreihe Infotreff „Psychische Erkrankungen“ durch. Jeweils einmal im Monat von 18 bis 20 Uhr finden die Veranstaltungen in den Räumen der Volkshochschule in der Auer Schulstraße 20 statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Veranstaltungsreihe

 

Mittwoch, 19.09.2018 Wenn die Nacht gefühlt zum Tag wird – Schlafstörungen nicht nur bei psychischen Erkrankungen

Referent: Olaf Bick, leitender Arzt Psychiatrie 3, Evangelische Stiftung Tannenhof

Mittwoch, 10.10.2018 Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag

Das Bündnis gegen Depression Wuppertal lädt herzlich zu einer Filmvorführung mit anschließendem Gespräch ein.

Mittwoch, 14.11.2018 Suchtrisiken in der Phase des Älterwerdens

Referentin: Petra Jastremski, Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V.

Mittwoch, 12.12.2018 Stabilisierungskonzept für junge Flüchtlinge mit Traumafolgestörung

Referent: Dr. Marco Walg, Psychologischer Psychotherapeut Sana-Klinikum Remscheid GmbH

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen