Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 13.07.2018

Grundstein für Aralandia gelegt

Im Grünen Zoo Wuppertal ist der Grundstein für das Projekt Aralandia gelegt worden. ARALANDIA ist mit einem Kostenumfang von über 5 Millionen Euro das bislang größte Projekt des Zoo-Vereins in seiner über 60-jährigen Geschichte.

Aus der Absicht, die veraltete Papageienhaltung des Grünen Zoos zu modernisieren, hat sich im Laufe der Zeit durch ein wegweisendes Konzept für die Ex-Situ-Erhaltung von stark bedrohten Aras entwickelt. Entstanden ist ein Projekt mit europäischer Tragweite für Zoologische Gärten. Nach dem umfangreichen Planungs- und Genehmigungsverfahren findet nun die Umsetzung durch die vereinseigene Zoo-Service Wuppertal GmbH in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Schäfer & Mirek statt. Die Bauarbeiten sind bereits in vollem Gange, die ersten Grundleitungen und Schächte wurden bereits verlegt und die Bodenplatte des Besucherzentrums wird in Kürze hergerichtet.

Bei der Grundsteinlegung waren über 200 Wuppertaler vor Ort und freuten sich über den Anlass. Der Vorsitzende des Zoovereins Bruno Hensel, Oberbürgermeister Andreas Mucke und Zoodirektor Arne Lawrenz füllten eine Zeitkapsel, die in ARALANDIA verbaut wird.

Mit ARALANDIA realisiert der Zoo-Verein Wuppertal e.V. eine fast 1.100 Quadratmeter große und bis zu 10 Meter hohe Freiflugvoliere, in der große Aras, Sittiche, Flamingos und Pudus ein neues Zuhause erhalten. Die bisherigen Planungen sehen vor, dass ARALANDIA in 2019 fertig wird.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Antje Zeis-Loi Medienzentrum
  • Stadt Wuppertal

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen