Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 23.07.2018

Wuppertaler BUGA-Pläne kommen gut an

Die NRW-Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Ursula Heinen-Esser, findet die Pläne für eine Bundesgartenschau in Wuppertal gut.

Am Freitag (20.7.) war Oberbürgermeister Andreas Mucke zusammen mit einer kleinen Delegation nach Düsseldorf gereist, um für eine Bundesgartenschau in Wuppertal zu werben. Zur Delegation gehörten auch der Rektor der Bergischen Universität, Professor Lambert T. Koch, Christoph Nieder von Wuppertal aktiv und Michael Gehrke, Landschaftsarchitekt der Stadt Wuppertal.

Andreas Mucke, Christoph Nieder, Ursula Heinen-Esser, Michael Gehrke, Prof. Lambert T. Koch (von links) mit der Machbarkeitsstudie

„Eine Bundesgartenschau in Wuppertal kann es nur geben, wenn die Landesregierung das Vorhaben finanziell und ideell unterstützt", sagt Oberbürgermeister Andreas Mucke, "deshalb ist eine positive Bewertung der Machbarkeitsstudie durch die zuständige Ministerin ein erster wichtiger Schritt!“

Ende des Jahres will der Stadtrat in Wuppertal eine Entscheidung über eine Bundesgartenschau auf Wuppertaler Stadtgebiet treffen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen