Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 26.06.2018

Bürgerbeteiligung: Mobilität in der Neuen Friedrichstraße

In der Neuen Friedrichstraße stehen Bauarbeiten an. Wie die Straße künftig aussehen und genutzt werden kann, wird bei einer Bürgerbeteiligung diskutiert.

Die Neue Friedrichstraße verbindet nicht nur die Elberfelder Innenstadt mit dem Quartier Mirke, sondern ist auch eine wichtige Verbindungsroute zur Nordbahntrasse. In diesem Jahr wird in dieser Straße mit einer Kanalbaumaßnahme begonnen, in dessen Folge auch der Straßenbelag erneuert werden wird.

Dieser Anlass soll genutzt werden, um auch die zukünftige Verkehrsführung zu überdenken. Um die Neue Friedrichstraße fahrradfreundlicher zu gestalten, stehen zwei Optionen für die verkehrliche Umgestaltung zur Diskussion. Die Straße könnte zur Einbahnstraße werden, die für den Radverkehr freigegeben wird. Sie könnte auch von Rad- und Autofahrern gemeinsam genutzt werden oder als Fahrradstraße, in der Kraftfahrzeugverkehr nur begrenzt zugelassen ist und Radfahrer deutlich bevorrechtigt sind, umgestaltet werden.

Damit diese unterschiedlichen Szenarien und alle weiteren Fragen mit den Anwohnern und allen interessierten und betroffenen Bürgern diskutiert werden können, veranstalten die Stabsstelle Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement und das Ressort Straßen und Verkehr einen Workshop. Auf diesem Weg möchten die Stadtverwaltung und die Bezirksvertretung Elberfeld die Perspektiven und Bedürfnisse der Menschen vor Ort erfragen und in die Verkehrsplanung mit aufnehmen.

Die Veranstaltung ist für Donnerstag, 12. Juli, in der Diakoniekirche (Kreuzkirche, Friedrichstraße 1, 42103 Wuppertal) von 19 bis voraussichtlich 21 Uhr geplant.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine formlose Anmeldung, entweder unter buergerbeteiligungstadt.wuppertalde oder per Telefon unter 0202 563-6185 oder 0202 563-6194, gebeten.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen