Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 25.05.2018

Sicherheit geht vor

Ab Montag, 28. Mai, müssen mehrere kranke Bäume an der Nordbahntrasse gefällt werden. Bei den 60 betroffenen Bäumen handelt es sich überwiegend um Eschen, die vom Eschentriebsterben betroffen sind.

Der Verursacher dieses Eschentriebsterbens ist ein Pilz, das "Falsche Weiße Stengelbecherchen", der sich über infektiöse Sporen verbreitet. Es gibt nach aktuellem Stand keine wirksamen Behandlungsmaßnahmen für betroffene Bäume. Deutlich sichtbar wird der Befall dadurch, dass die Triebspitzen der Eschen absterben. Schreitet die Krankheit fort, sterben auch ganze Kronenbereiche bzw. der ganze Baum ab. In diesen Fällen muss der Baum aus Verkehrssicherungsgründen gefällt werden.

In Höhe der Rudolfstraße würden die Bäume auf kurz oder lang zur Gefahr für die Trassennutzer. Die Fällungen sollen etwa zwei Wochen dauern.

Im Bereich der Fällungen lassen sich kurze Sperrungen der Trasse leider nicht vermeiden. Die Nutzung der Nordbahntrasse soll aber so wenig wie möglich eingeschränkt werden.

Schon in den vergangenen Wochen mussten immer wieder vereinzelt sogenannte Gefahrenbäume an der Trasse gefällt werden.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen