Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 20.11.2018

Delegation reist nach China: Werben für den Wirtschaftsstandort

Zum zweiten Deutsch-Chinesischen Automobilkongress wird eine Wuppertaler Delegation vom 24. November bis 2. Dezember November nach China reisen.

Die Stadt ist bei der Reise nach Nanjing und Nanchang durch Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig und Bürgermeisterin Ursula Schulz vertreten sowie durch Dr. Nancy Wilms und Hanno Rademacher vom China-Kompetenzzentrum der Wirtschaftsförderung. Stephan A. Vogelskamp und Thomas Laemmer-Gamp vertreten das Bergische Städtedreieck, die Universität entsendet zwei wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhl für Elektrotechnik. Dr. Andreas Braasch von der Wuppertaler IQZ GmbH moderiert, auch weitere Unternehmen aus dem Bergischen Land entsenden Vertreter.

Elektromobilität und Geschäftsmodelle

Bei dem Kongress in Nanjing wird es um Elektromobilität, autonomes und vernetztes Fahren gehen. In Nanchang werden internationale Geschäftsmodelle in der Zuliefererbranche und die Entwicklung intelligenter Produkte auf der Tagesordnung stehen. Ziel der Teilnahme an beiden Veranstaltungen ist aus Wuppertaler Sicht vor allem das Standortmarketing als Wirtschaftsstandort.

Am ersten Kongress nimmt die gesamte Delegation teil. Danach nutzen Dr. Slawig, Bürgermeisterin Schulz und Armin Schulz vom der Technischen Akademie Wuppertal die Gelegenheit, die Städte Taizhou und Donguan zu besuchen. Die anderen Delegationsteilnehmer reisen zum zweiten Kongress in Nanchang weiter.

In Taizhou soll es in erster Linie um Investorenansprache gehen. Eine Delegation aus Taizhou war bereits in Wuppertal zu Gast.

Mit Donguan verbindet Wuppertal seit 2015 eine offizielle Städtefreundschaft. Hier steht deshalb die Vertiefung der Projektzusammenarbeit auf dem Programm. Im September hatte eine Delegation aus Donguan Wuppertal besucht und dabei drei Kooperationserklärungen unterzeichnet. Themen beim aktuellen Gegenbesuch der Wuppertaler Delegation in Donguan werden wirtschaftliche Kooperation, die Zusammenarbeit im Umwelt- und Wasserschutz sowie die Zusammenarbeit der Technischen Akademie Wuppertal mit der technischen Hochschule Donguan sein.

In Wuppertal gibt es aktuell 49 Unternehmen und Start-Ups chinesischer Investoren. Zwischen zehn und 20 Delegation aus China sind pro Jahr in Wuppertal zu Gast. Laut Statistik verzeichnet Wuppertaler Hotels rund 5.000 Übernachtungen chinesischer Gäste jährlich.

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • © Stadt Wuppertal | Medienzentrum
Seite teilen