Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 13.11.2018

Kultur im Quartier: Bunter Abend in der Färberei

Junge Menschen zwischen zwölf und 17 Jahren schaffen in verschiedensten Workshops Kunst, Kultur und Kulinarisches – das war die Idee hinter dem Mikroprojekt „Kultur im Quartier“ im Wuppertaler Osten. Jetzt präsentieren sie die Ergebnisse ihrer Arbeit bei einem bunten Abend in der Färberei.

Seit August 2017 haben mehr als 50 Jugendliche an den Workshops teilgenommen und gemeinsam mit Sozialarbeiterinnen eine Schreibwerkstatt und einen Foto-Workshop organisiert, Improvisationstheater gespielt und in einer multikulturellen Kochgruppe diverse Köstlichkeiten zubereitet.

Jetzt werden die Ergebnisse der Workshops im Rahmen eines vielseitigen und unterhaltsamen Programmes in der Färberei am Peter-Hansen-Platz 1 präsentiert. Termin ist am Montag, 26. November, ab 18 Uhr. Eingeladen sind alle, die sich für das Projekt und seine Ergebnisse interessieren. Der Eintritt ist frei – Spenden sind natürlich willkommen.

„Kultur im Quartier“ ist ein Baustein des Projekts SiSaL, das mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des Modellprogramms „Jugend stärken im Quartier“ gefördert wird. Weitere Fördergeber sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

In Wuppertal nehmen Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren an drei Wuppertaler Schulen teil: In der zum Ende des Jahres auslaufenden ersten Förderphase waren dies die Hauptschulen Wichlinghausen und Oberbarmen sowie die Gesamtschule Langerfeld.

In der zum 1. Januar nächsten Jahres anlaufenden zweiten Förderphase wird die Max-Planck-Realschule an die Stelle der Hauptschule Oberbarmen treten.

Seite teilen