Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 18.10.2018

Kalk-Kur für Wuppertals Wälder

Eine Kur bekommen Teile der Wuppertaler Wälder auch in diesem Jahr wieder vom Ressort Grünflächen und Forsten verordnet. Ab Mitte der kommenden Woche wird in Wuppertals Wäldern wieder gekalkt.

Sinn und Zweck der Aktion: Durch die Waldkalkung werden die zu sauren Böden neutralisiert, damit dort auch junge Bäume wieder gut wachsen können.

In diesem Jahr werden rund 125 Hektar Wald gekalkt, rund 80 Hektar davon sind städtischer, 45 Hektar sind privater Wald. Pro Hektar werden etwa drei Tonnen Kalk ausgebracht.

Die Kalkung wird diesmal in folgenden Bereichen stattfinden: beim Ronsdorfer Verschönerungsverein, im südlichen Gelpetal, am Mastweg, im Breitenbruch/Bruscheid und in Sudberg. In all diesen Bereichen wurde noch nie oder vor sehr langer Zeit gekalkt.

Das Mittel gegen den sauren Boden kommt aus der Luft: Die Kalkung erfolgt mit einem Helikopter und kann nur bei gutem und trockenem Wetter erfolgen – die Termine können sich daher immer wieder verschieben.

Die Stadt bittet Waldbesucher, während der Kalkung Abstand zu halten und Verständnis dafür zu haben, dass wegen der Maßnahme einzelne Bereich gesperrt werden müssen. Der Kalk ist nicht gesundheitsschädlich, kann aber beim Abwurf aus dem Helikopter trotzdem unangenehm sein.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen