Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 04.09.2018

ISG Elberfeld jetzt offiziell am Start

Jetzt ist es offiziell: Mit einer Unterschrift im Beisein von Oberbürgermeister Andreas Mucke wurde am Montag, 3. September, die Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Poststraße gegründet.

„Ich verspreche mir von der künftigen Arbeit der ISG einen großen und direkten Nutzen für die Alte Freiheit, die Poststraße und den Kerstenplatz“, so der Oberbürgermeister bei der Unterzeichnung. „Die Eigentümer haben mit ihrer Bereitschaft zu einer ISG bewiesen, dass sie bereit sind, als starker Partner an der Entwicklung dieser für die Elberfelder Innenstadt und den Einzelhandel so wichtigen Eingangsachse aktiv mitzuarbeiten“, sagte der Oberbürgermeister und danke allen Beteiligten für ihren Einsatz.

Infoveranstaltungen und Maßnahmenkonzept

Erste Gespräche zur Gründung einer ISG hatte es bereits im ersten Quartal 2015 gegeben. Nach Informationsveranstaltungen und der Erarbeitung eines Maßnahmenkonzeptes wurde im Juli 2017 der Verein ISG Poststraße gegründet, im März 2018 das Maßnahmenkonzept an die Stadt übergeben.

34 Immobiliengrundstücke in der Poststraße und an der alten Freiheit bilden die neue ISG, 85 Prozent aller Immobilienbesitzer haben das Projekt befürwortet.

Drei Investitionsfelder

Die ISG hat es sich zum Ziel gesetzt, in drei Investitionsfeldern aktiv zu werden: Sie möchte das Standortmarketing und das Standortmanagement verbessern und sich um das räumliche Erscheinungsbild der Einkaufsstraße kümmern. Dafür nimmt die ISG in den kommenden fünf Jahren über eine Million Euro in die Hand.

Kurz- und mittelfristig haben sich die in der ISG Aktiven vorgenommen, den Standort zu stabilisieren und weiter zu entwickeln, die Passanten-Frequenz weiter zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit der Einkaufsstraße weiter zu entwickeln. Leerständen und nicht standortgerechten Nutzungen von Ladenlokalen soll entgegen gearbeitet werden, die Aufenthalts- und Erlebnisqualität der Straße gesteigert werden.

Damit möchte die ISG erreichen, dass der Standort in der Elberfelder Innenstadt ein neues Image bekommt und sich deutlich profiliert. So sollen langfristig auch höhere Mieten erwirtschaftet und damit der Wert der Immobilien erhalten werden.

Oberbürgermeister Mucke: „Wir haben mit dem neuen Döppersberg jetzt einen attraktiven Mittelpunkt geschaffen. Dass die ISG diesen Impuls jetzt aufgreift und durch das eigene Engagement weiter entwickelt ist gut für Elberfeld und für unsere Stadt!“

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen