Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 25.09.2018

„Stadtkasse“ schließt früher

In der Verwaltung heißt die frühere „Stadtkasse“ heute Finanzbuchhaltung, weil sie viel mehr Aufgaben erledigt, als früher. Wer also seine Mahngebühren, Ordnungsgebühren oder andere Zahlungen direkt im Rathaus bezahlen möchte, der ist in der Finanzbuchhaltung richtig.

Am Freitag, 28. September, schließt die Finanzbuchhaltung der Stadt wegen einer Mitarbeiterversammlung bereits um 10 Uhr.

Das bedeutet konkret: die Mitarbeiter sind telefonisch und im Büro lediglich bis 10 Uhr erreichbar. Da die Vollstreckungsstelle normalerweise freitags erst ab 10 Uhr erreichbar ist, bleibt diese Abteilung am 28.9. komplett geschlossen.

Betroffen von der Versammlung ist auch das Steueramt: Grundabgabenbescheide, Wassergebühren, Hundesteueranfragen und Ähnliches werden an dem Tag ebenfalls nur bis 10 Uhr bearbeitet.

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen