Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 03.01.2020

Ausstellung über Anne Frank im Haus der Jugend Barmen

Vom 7. bis zum 30. Januar 2020 wird die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ in den Räumen der ehemaligen Kunsthalle im Haus der Jugend Barmen, Geschwister-Scholl-Platz 4-6, präsentiert.

Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929-1945) ist Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten und intimes Dokument der Lebens- und Gedankenwelt einer jungen Schriftstellerin. In der Ausstellung erzählen große Bildwände von ihrem Leben: von den ersten Jahren in Frankfurt am Main und der Flucht vor den Nationalsozialisten, über die Zeit in Amsterdam – glückliche Kindheit und schwere Zeit im Versteck – bis zu den letzten schrecklichen sieben Monaten in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen. Viele private Fotos erlauben einen ganz intimen Einblick in das Leben der Familie Frank und ihrer Freunde. Die persönliche Geschichte Anne Franks wird verbunden mit der Geschichte der Weimarer Republik, des Nationalsozialismus, der Judenverfolgung, des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs. Neben der Perspektive der Verfolgten und ihrer Helfer wird die Perspektive von Mitläufern und Tätern dargestellt.

In einem großen aktuellen Teil wendet sich die neue Anne Frank-Ausstellung direkt an Jugendliche mit Fragen zu Identität, Gruppenzugehörigkeit und Diskriminierung: Wer bin ich? Wer sind wir? Wen schließe ich aus? … Kurze Filme mit Jugendlichen regen zur Diskussion über diese Themen an. Ausgehend von der Frage „Was kann ich bewirken?“ ermutigt die Ausstellung zu eigenem Engagement. 

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 7. Januar 2020 um 18.00 Uhr in den Räumen der ehemaligen Kunsthalle im Haus der Jugend Barmen (Geschwister-Scholl-Platz 4-6) statt. Zwischen dem 8. und dem 30. Januar 2020 können Schulklassen kostenlos eine zweistündige Ausstellungsbegleitung buchen.

Konzept: Jugendliche begleiten Jugendliche

Kern des Ausstellungsprojekts ist das bewährte Konzept „Jugendliche begleiten Jugendliche“: Dabei engagieren sich junge Menschen ab 16 Jahren als Ausstellungsbegleiter. Die Klasse wird von Jugendlichen begleitet, die im Vorfeld in einem Seminar des Anne Frank Zentrums Berlin zu Ausstellungsbegleitern ausgebildet wurden. Als sogenannte Peer Guides vermitteln sie die Thematik anderen Jugendlichen und regen Gespräche darüber an.

Führungen sind möglich von Montag bis Freitag, jeweils um 8.30 Uhr, 11.00 Uhr und 14.00 Uhr. Interessierte Gruppen können sich bei Emelyne Dusenge vom Haus der Jugend Barmen per Mail anmelden: emelyne.dusengestadt.wuppertalde

Samstags und sonntags ist die Ausstellung von 11.00 bis 17.00 Uhr sowie mittwochs zwischen 16.00 und 20.00 Uhr für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Am 22. Januar 2020 gibt es um 17.00 Uhr eine öffentliche Führung.

Kooperation von Stadt und Haus der Jugend Barmen

Die Ausstellung wurde im Rahmen des Ausstellungs- und Botschafterprojekts „Anne Frank und wir“ vom Anne Frank Zentrum und Anne Frank Haus entwickelt. Organisiert wird das Anne Frank-Ausstellungsprojekt in Wuppertal durch den erzieherischen Kinder- und Jugendschutz im Fachbereich Jugend & Freizeit der Stadt Wuppertal in Kooperation mit dem Haus der Jugend Barmen.

Das Ausstellungs- und Botschafterprojekt „Anne Frank und wir“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie durch das Bundesprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ und der Aktion Mensch.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen