Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 24.07.2019

Erste Hilfe fürs Straßengrün

Die Hitze macht allen Lebewesen zu schaffen: Menschen, Tiere, Pflanzen – alle freuen sich dann über Wasser. Deshalb hat das Ressort Grünflächen und Forsten der Stadt bereits seit mehreren Wochen Erste Hilfe geleistet: Alle jungen Bäume werden mit Wassersäcken versorgt.

400 solcher Säcke sind derzeit im Einsatz. „Der Vorteil ist, dass dann das Wasser langsam in den Boden sickert und die Bäume mit Feuchtigkeit versorgt“, erläutert Annette Berendes, Leiterin des Ressorts. Es werden täglich mehrere tausend Liter Wasser an die Straßenbäume verteilt. Darüber hinaus werden zum Beispiel Sommerblumen, Stauden oder Jungpflanzen bewässert.

 

Wer die rund 30 Mitarbeiter des Ressorts beim Wässern unterstützen möchte, kann sich um mittelgroße Bäume oder Sträucher an Straßen und Bürgersteigen kümmern. Ein paar Tipps gibt es jedoch zu beachten:

Wie oft und wie viel soll gegossen werden?

Die Bäume und Sträucher am besten einmal in der Woche und dann richtig üppig gießen (mindestens 50 Liter). Bekämen die Bäume täglich das notwendige Nass, würden sie verlernen, ihre Wurzeln nach Wasser suchen zu lassen, Oberflächenwurzeln ausbilden und umso anfälliger für Trockenheit sein.

Wann soll gegossen werden?

Früh morgens oder spät abends gießen ist besonders gut, dann verdunstet das Wasser nicht so schnell.

„Wir möchten uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bei den Kollegen der Feuerwehr und der Polizei bedanken, die sofort zugesagt haben, unterstützend tätig zu werden“, freut sich Dezernent Meyer über die Hilfe der Einsatzkräfte. Hierüber können auch viele etwas größere Straßenbäume versorgt werden.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen