Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 22.05.2019

70 Jahre Grundgesetz: Empfang für neu Eingebürgerte und Marathon-Lesung

Mit einem Empfang im Rathaus hat Oberbürgermeister Andreas Mucke am Dienstag, 21. Mai, neu eingebürgerte Wuppertalerinnen und Wuppertaler begrüßt.

Der Empfang für Menschen, die sich entschließen, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen, findet traditionell im Rathaus statt. Beim aktuellen Termin wurden insgesamt 19 Menschen aus zwölf verschiedenen Ländern als neue Bürger der Stadt begrüßt. Oberbürgermeister Andreas Mucke lobte den Entschluss, mit der neuen Heimat auch die neue Staatsbürgerschaft anzunehmen. Er verwies auf die Vorteile der Demokratie, mahnte aber neben die Rechten, die diese jedem Einzelnen einräumt auch die Pflichten eines Staatsbürgers an – etwa die Pflicht, bei Wahlen mit abzustimmen.

Grundgesetz als Geschenk

Bei der Veranstaltung gibt es für die neuen Bürger neben Informationen zur Stadt immer auch ein Grundgesetz als Geschenk – in dieser Woche mit einem besonderen Bezug: Das Grundgesetz feiert seinen 70. Geburtstag. So lud Oberbürgermeister Mucke zur von Stadt, Alter Synagoge, dem Katholischen Bildungswerk und dem Evangelischen Kirchenkreis organisierten Veranstaltung anlässlich dieses Jubiläums.

Am Donnerstag, 23. Mai, beginnt um 14 Uhr im Katholischen Stadthaus in der Laurentiusstraße 7 eine Lesung des Grundgesetzes. Sie zieht über unterschiedliche Stationen zur City-Kirche am Elberfelder Kirchplatz, wo die Marathon-Lesung zu Ende geht und in ein fröhliches Grundgesetz-Fest mündet. Bei der letzten Etappe, die um 18.50 Uhr in der City Kirche beginn, wird auch der Oberbürgermeister einen Vorlese-Part übernehmen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • © Stadt Wuppertal | Medienzentrum
Seite teilen