Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 07.11.2019

BERGISCH.SMART.MOBILITY – Minister überreicht Zuwendungsbescheide in Höhe von 15 Millionen Euro

Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat am Mittwoch, 6. November, Zuwendungsbescheide für zwei Projekte der Automotive- und Mobilitätswirtschaft übergeben: für das Projekt „Bergisch.Smart.Mobility – Künstliche Intelligenz als Enabler für die Mobilität von Morgen" und für das „Kompetenzzentrum Automatisiertes Fahren“.

Mit diesen Projekten werden durch das Land NRW wichtige Initiativen zur Unterstützung der Transformation der Automobil- und Mobilitätswirtschaft Nordrhein-Westfalens gefördert, die auf einer breiten Unterstützung der Industrie beruhen. Sie werden von Unternehmen getragen, die sich in diesem Jahr im neuen landesweiten Cluster automotiveland.nrw (www.automotive-land.nrw) zusammengeschlossen haben. Sie werden im Cluster und in den Projekten von der Bergischen Universität Wuppertal und der Hochschule Ruhr-West unterstützt.

Im Mittelpunkt steht das Vorhaben „Bergisch.Smart.Mobility – Künstliche Intelligenz als Enabler für die Mobilität von Morgen“ (www.bergischsmartmobility.de), das ein Gesamtvolumen von EUR 24 Millionen aufweist. Davon fördert das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie 13 Millionen Euro aus dem Programm Digitale Modellregionen Nordrhein-Westfalen. Das Bergische Städtedreieck Wuppertal, Remscheid und Solingen ist eine von fünf Digitalen Modellregionen in NRW.

Beteiligt am Vorhaben sind das Tech-Unternehmen APTIV Services Deutschland GmbH, die Bergische Universität Wuppertal, die WSW mobil GmbH, die Neue Effizienz GmbH und die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH.

Das Vorhaben besteht aus vier Handlungsfeldern: 1) Smart Vehicle Architecture und On-de-mand-Services, 2) Smart Fahren im Quartier, 3) Verkehrsmanagement durch Künstliche Intelligenz und 4) Rethinking Mobility.

Bordelektronik und Software

Im Zentrum stehen dabei die Entwicklung einer neuen Architektur der Bordelektronik und -elektrik in Fahrzeugen und neuer Softwarelösungen durch APTIV Services Deutschland GmbH sowie die testweise Einführung eines On-demand-Fahrdienstes durch die WSW mobil GmbH. Ergänzt wird dieses durch die Erprobung von Sensoren für automatisiertes Fahren durch die Bergische Universität Wuppertal einschließlich der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz zur Steuerung von automatisiertem Fahren. Ferner werden durch die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft neue Mobilitätslösungen für Stadtquartiere entwickelt. Die Bergische Universität Wuppertal wird sich zudem mit Unterstützung der Neuen Effizienz GmbH übergeordneten Fragen der gesellschaftlichen Akzeptanz neuer Mobilitätslösungen widmen. Die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal werden im Projekt gemeinsam mit den anderen Projektpartnern ihre bereits vorhandenen Lösungen für die Steuerung von Mobilität auf der Grundlage kommunaler Geodaten weiterentwickeln.

Neben diesem Projekt wird die Bergische Universität Wuppertal gemeinsam mit der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und der Hochschule Ruhr-West ein Kompetenzzentrum für automatisiertes Fahren aufbauen. Dieses Vorhaben, das durch das Wirtschaftsministerium mit EUR 1,7 Millionen im Programm Regio.NRW: Innovation und Transfer unterstützt wird, soll als Beratungseinrichtung für Kommunen agieren, die sich über die Auswirkungen automatisierten Fahrens und Mobilität auf Stadt- und Verkehrsplanung informieren möchten.

Diese Vorhaben werden von Mitgliedern von automotiveland.nrw e. V. getragen. In dieser Clusterinitiative haben sich führende Automobilzulieferer und Tech-Unternehmen sowie die Bergische Universität Wuppertal zusammengeschlossen, um im Lichte des tiefgreifenden Wandels der Automotive- und Mobilitätswirtschaft durch Projekte und Initiativen wie Bergisch.Smart.Mobility und das Kompetenzzentrum neue Produkte und Dienstleistungen zu schaffen, die den Standort Nordrhein-Westfalen im globalen Wettbewerb nachhaltig sichern.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gunnar Baeldle Photography / Germany / info@baeldle.de

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die optimale Nutzung und die Sicherheit unseres Angebotes zu gewährleisten. Weitere Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen