Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 17.04.2020

Jährliche Wartungsarbeiten in den Bädern werden vorgezogen

Wegen der Corona Krise müssen auch die städtischen Bäder noch mindestens bis Anfang Mai geschlossen bleiben. Das Sport- und Bäderamt hat jetzt gemeinsam mit dem GMW darauf reagiert und nutzt diese Zeit sinnvoll, indem die jährlichen Wartungsarbeiten kurzfristig vorgezogen werden.

Durch diese Maßnahme müssen drei Bäder - die Schwimmoper, das Gartenhallenbad Langerfeld und das Stadtbad Uellendahl - in diesem Jahr nicht mehr wegen der regelmäßigen Wartung schließen, für die Bädergäste wird es nach Beendigung der Krise keine zusätzlichen Einschränkungen im Badebetrieb geben. In den drei Bädern wird jetzt das Wasser abgelassen und die Becken werden gründlich gereinigt. Außerdem werden Ausbesserungsarbeiten wie Maler- und Fliesenarbeiten durchgeführt.

Hilfs-Einsätze in Corona-Zeiten

Viele Mitarbeiter der Bäder und des Stadions sind darüber hinaus derzeit zur Unterstützung in städtischen Altenpflegeheimen und bei der Feuerwehr eingesetzt und werden das bis zur Wiederinbetriebnahme der Bäder und des Stadions wahrscheinlich auch bleiben.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen