Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 01.04.2020

Einwohnermeldeamt: Nur Bürger mit dringenden Anliegen

Auch im Einwohnermeldeamt sind die Folgen von Corona zu spüren: Derzeit werden nur noch dringende Anliegen und nicht abweisbare Termine angenommen.

Bürger melden sich dazu am besten vorab per E-Mail an ema-wuppertalstadt.wuppertalde. Falls das nicht möglich sein sollte, gibt es eine telefonische Erreichbarkeit von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 11 Uhr unter der Rufnummer 563-3535. Eine Terminbuchung über das Online-System ist vorerst nicht mehr möglich.

Erlass des Landes

Die neue Regelung im Einwohnermeldeamt geht zurück auf einen Erlass des Innenministeriums vom 17. März, in der die Meldeämter angewiesen wurden, nur noch dringende und unabweisbare Dienstleistungen anzubieten. Dieser Erlass wurde am 27. März noch einmal verschärft.

Wichtig für alle Bürger, die auch nach Nachfrage keinen Termin bekommen: Sie müssen keine Nachteile fürchten. Fristen, etwa die zum Ummelden, sind ausgesetzt. Auch abgelaufene Personalausweise gelten als Nachweis zur Identifikation. 

Stadtverwaltung informiert

Wann demnächst wieder Termine online buchbar sind, hängt vom weiteren Verlauf der Pandemie ab. Gegebenenfalls müssen Schutzmaßnahmen für Bürger und Mitarbeiter erneut angepasst werden. Über neue Entwicklungen informiert die Stadtverwaltung rechtzeitig.

Seite teilen