Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 04.08.2020

Engelshaus: Sanierung im vollem Gange

Es ist der Hingucker an der B 7: Das Schieferhaus mit den bergisch-grünen Fensterläden, das der Großvater von Friedrich Engels gebaut hat, ist beliebtes Fotomotiv und Anlauf-punkt für Wuppertaler und Besucher der Stadt. Derzeit wird das 1775 errichtete Engelshaus saniert.

 789 Quadratmeter Fläche hat spätbarocke Haus, das sich zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels im November dieses Jahres in neuem Glanz präsentieren will. Oberbürgermeister Andreas Mucke hat sich bei einem Termin vor Ort ein Bild vom Fortgang der Arbeiten gemacht.

 Diese Arbeiten sind aufwändig: So wurden an Dach und Fassade die Verschieferung aus den 1960er Jahren neu gemacht, nachdem das Fachwerk und die Dachkonstruktion überprüft wurden. Das Parkett in den Räumen wurde Stück für Stück aufgenommen, aufgearbeitet und wieder neu verlegt. Fenster, Schlagläden, Türen, Fußleisten und die Treppe wurden von altem Anstrich befreit und neu hergerichtet, ebenso der Stuck und der Putz. Der Natursteinsockel des Hauses und sein Gewölbe werden gereinigt und mit einer Schutzschicht versehen.

 Für die Sanierung und Restaurierung des Haues sind rund 3,8 Millionen Euro veranschlagt. 

 „Hier kommt Handwerkskunst zum Tragen – eine solche Sanierung ist nur mit Fingerspitzengefühl und Können umzusetzen. Ich freue mich, dass das in unserem Engelshaus so gut gelingt und danke den beteiligten Firmen und unserem Gebäudemanagement ausdrücklich“, so Oberbürgermeister Andreas Mucke.  

  

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
Seite teilen