Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 02.12.2020

Lichtscheider Kreisel: Im Dezember läuft´s wieder

Am Sonntag, 13. Dezember, ist es so weit: Die Baustelle am Lichtscheider Kreisel kann wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Beim Baustart im April waren noch 16 Monate Bauzeit eingeplant – jetzt können Autofahrer deutlich früher den generalüberholten Verkehrsknotenpunkt nutzen.

In vier Bauabschnitten wurden 13.500 Quadratmeter Fläche mit neuem Asphalt versehen. Zusätzlich wurden Pflasterarbeiten in den Randbereichen der Geh- und Radwege ausgeführt und insgesamt drei Brückenbauwerke im Baufeld von Grund auf saniert. 

Hinzu kamen Maßnahmen, die sich erst im Lauf der Umbaumaßnahmen als notwendig erwiesen. So wurden zum Beispiel die Gehwege West und Ost an der Oberen Lichtenplatzer Straße komplett erneuert, die Geh- und Radwege an der Südseite verlängert und die Fahrbahnen in der Zufahrt zum Überflieger von Ronsdorf voll ausgebaut.

Die Baukosten in Höhe von voraussichtlich 7 Millionen werden vom Land getragen, weil der Kreisel Lichtscheid in dessen Zuständigkeit fällt. Die Stadt hatte – auch wegen der innerstädtischen Verkehrsführung – für das Land die Planung, Organisation und Ausführung der Arbeiten übernommen. 

 

Nicht direkt im Kreisel, aber in seiner unmittelbaren Nachbarschaft und Bestandteil des Gesamtprojektes finden momentan noch Arbeiten am Schliemannweg unter Vollsperrung statt.

Der Fahrplan dafür sieht so aus, dass am 5. und 6. Dezember die Vollsperrung aufgehoben wird und die Ausfahrt aus dem Schliemannweg nach rechts wieder möglich ist. Vom 7. bis zum 11. Dezember wird die Ampelanlage der Oberen Lichtenplatzer Straße und des Schliemannwegs aufgebaut, danach folgt am 13. Dezember die Öffnung der Einbahnstraße und die Freigabe der Ausfahrt des Schliemannwegs auch nach links. Am 16. Dezember wird dann die Ampelanlage im Kreuzungsbereich Obere Lichtenplatzer Straße / Wettiner Straße so umgebaut, dass die Einbahnstraße Müngstener Straße auch wieder aufgehoben werden kann.

Anfang 2021 wird dann im Bereich der L418 in der Ausfahrt der Oberbergischen Straße der nördliche Fahrstreifen erneuert. Im Bereich der provisorischen Bushaltestelle, die während der Baumaßnahme an der Parkstraße eingerichtet waren, wird ein Fahrstreifen saniert und am Überflieger von Ronsdorf der linke Fahrstreifen ausgebaut.

Die Kreuzung Wettiner Straße / Müngstener Straße / Obere Lichtenplatzer Straße wurde für die Verkehrsführung während der Arbeiten und Umleitungen hergerichtet. Jetzt wird die Kreuzung verkehrstechnisch umgestaltet und baulich verbessert, sie bekommt unter anderen taktile Elemente, die Menschen mit Seh-Einschränkungen die Orientierung erleichtern. An der Wettiner Straße wird die Fahrbahn und der Gehweg erneuert und  am Böhler Weg  wird der Mini-Kreisel wieder hergestellt. Für die Bauzeit werden rund sechs Wochen veranschlagt – falls das Wetter Anfang 2021 mitspielt.

 

Dezernent Frank Meyer: „Der Lichtscheider Kreisel war eine besonders ambitionierte und komplexe Baustelle mit vielen Herausforderungen. Die haben unsere Mitarbeiter großartig abgewickelt – und damit auch die Beeinträchtigungen für alle Verkehrsteilnehmer an diesem so wichtigen Verkehrsknotenpunkt so kurz wie nur möglich gehalten. Dafür herzlichen Dank!“ Der Lichtscheider Kreisel als wichtige Verkehrsdrehscheibe für Barmen, Cronenberg, Elberfeld und Ronsdorf sei jetzt für die Zukunft ertüchtigt Das sei wichtig, um den Verkehr möglichst flüssig und damit weniger umweltbelastend zu halten. „Außerdem wurde mit der grundlegenden Sanierung auch die Situation der Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV-Nutzer verbessert. Das ist uns wichtig“, so Meyer.

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
Seite teilen