Inhalt anspringen

Wuppertal / Pressemeldung – 25.02.2020

Bürgerbudget 2019: Erste Ideen bereits umgesetzt

Fünf von insgesamt 198 eingereichten Ideen zum Bürgerbudget wurden im vorigen Jahr ausgewählt. Inzwischen werden die Projekt-Ideen schon umgesetzt.

Die Freude bei den Gewinnern war groß. Im September 2019 wurden fünf der insgesamt 198 eingereichten Ideen zu den Gewinnerideen des Bürgerbudgets 2019 gewählt. Nachdem der Rat der Stadt diese Ideen im Dezember in seinen Haushaltsplan für die Jahre 2020 und 2021 aufgenommen hatte, wurden im Januar die ersten Umsetzungsgespräche zwischen den Gewinnern und Mitarbeitern der Stadt geführt.

Bereits im Februar konnten die Ideen „Wir retten Leben und stellen die Schwimmfähigkeit der Wuppertaler sicher“ sowie „Unterbarmer Kinderteller – Projekt soll Verein werden“ mit den Geldern des Bürgerbudgets umgesetzt werden. So können nun die Wasserretter des DLRG Bezirks Wuppertal mit mehreren Schutzausrüstungen für ihre Einsätze ausgestattet werden. Der Unterbarmer Kinderteller ist seit Anfang Januar ein gemeinnütziger Verein, der weiterhin mit viel ehrenamtlicher Unterstützung die Betreuung von Kindern mitsamt einem gemeinsamen Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Spielmöglichkeiten anbietet. Mit den nun ausbezahlten Mitteln aus dem Bürgerbudget kann diese Arbeit weiter fortgesetzt werden.

Die Ideeneinreicherinnen des „Queeren Zentrums Wuppertal“ treffen sich regelmäßig, um Konkretisierungen ihrer Idee mit unterschiedlichen Vereinen und Gruppen zu besprechen. Neben den organisatorischen Abläufen finden bereits erste Veranstaltungen in der Hochstraße 60 statt, wo das Queere Zentrum Untermieter des Frauenzentrums Urania ist. Am 21. März 2020 soll um 19 Uhr dort die Eröffnung stattfinden.

Die Ideen „Klettergerüst für unsere 300 Schüler“ für die Grundschule Mercklinghausstraße und die „Neugestaltung des Spielplatzes Wilhelmring / Neuenhaus“ schreiten ebenfalls mit großen Schritten voran. Mit einer Fertigstellung im Jahr 2020 ist zu rechnen.

„Ich freue mich, dass die Umsetzung der tollen Ideen des Bürgerbudgets 2019 so schnell voranschreitet und das große Engagement der Wuppertalerinnen und Wuppertaler sichtbar wird. Das Bürgerbudget steht für die gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Zivilgesellschaft und spiegelt die Kreativität und die Liebe der Menschen für ihre Stadt wider. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es auch im nächsten Jahr erneut ein Bürgerbudget geben wird“, sagt Oberbürgermeister Andreas Mucke.

Für weitere Fragen und Informationen stehen die Mitarbeiterinnen der Stabsstelle Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement unter buergerbeteiligungstadt.wuppertalde zur Verfügung.

 

Erläuterungen und Hinweise

Seite teilen